Berichte: Daimler interessiert an Motorradbauer MV Agusta

Stuttgart/Varese (dpa) - Daimler hat laut Medienberichten Interesse an einem Einstieg beim italienischen Motorradhersteller MV Agusta.

Wie das «Handelsblatt» (Freitag) schreibt, prüfen die Stuttgarter eine Beteiligung an dem Unternehmen, bei dem ein teilweiser Börsengang bevorstehen könnte. Auch die «Börsenzeitung» hatte über das Thema berichtet. Daimler wollte die Angaben nicht kommentieren.

Den Informationen der Zeitungen zufolge soll Daimlers Tuning-Tochter AMG mit den Italienern eine Allianz schließen. Rivale Audi hat mit Ducati bereits einen anderen großen italienischen Motorradbauer unter seinem Dach. Auch BMW verkauft unter seiner Hausmarke Motorräder.

Gegen eine mögliche Beteiligung spricht allerdings, dass Daimler zuletzt die Strategie verfolgte, sich von Randaktivitäten zu trennen und stattdessen verstärkt ins Kerngeschäft des Autobauers zu investieren.

So waren die Stuttgarter bei Airbus (früher EADS) ausgestiegen und stoßen auch ihre Anteile am Motorenbauer Rolls-Royce Power Systems (früher Tognum) ab. Zwar kamen inzwischen auch Anteile am Nobelhersteller Aston Martin hinzu - diese bekam Daimler allerdings im Gegenzug für eine Motorenkooperation mit den Briten.

SOCIAL BOOKMARKS