Dax dreht nach neuem Rekord klar ins Minus

Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem neuen Rekord ging es wieder abwärts: Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte dem Dax zunächst ein historisches Hoch beschert.

Der Index der 30 wichtigsten deutschen Aktienwerte sprang zu Beginn der Pressekonferenz mit EZB-Präsident Mario Draghi bis auf 10 083 Punkte. Die Euphorie verflog aber schnell, denn die Anleger zeigten sich dann doch enttäuscht von den Aussagen auf der EZB-Pressekonferenz.

Am Nachmittag rutschte der Dax um 0,82 Prozent auf 9890,22 Punkte ab. Der MDax verlor 0,72 Prozent auf 16 991,49 Punkte, der TecDax bröckelte mit 0,51 Prozent auf 1356,54 Punkte ins Minus. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 fiel um 1,14 Prozent.

«Die EZB bleibt in einer abwartenden Haltung und den Marktreaktionen zufolge zeigen sich manche Marktteilnehmer enttäuscht», kommentierte Volkswirt Ralf Umlauf von der Helaba. Draghi habe die Spekulationen um einen bevorstehenden Kauf von Anleihen aber am Leben erhalten. Er habe auf die schwachen Inflationsperspektiven und die wirtschaftlichen Risiken verwiesen.

Kurse der Deutschen Börse

SOCIAL BOOKMARKS