Dax startet weiteren Erholungsversuch

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat nach drei Verlusttagen in Folge am Dienstag einen Erholungskurs eingeschlagen. Der erste Schock über die Eskalation der Konflikte in der Ukraine und dem Gazastreifen scheine überwunden, sagte Analyst Andreas Paciorek von CMC Markets.

Der Dax stand gegen Mittag 0,85 Prozent höher bei 9693 Punkten. Für den MDax ging es um 0,50 Prozent auf 16 308 Punkte nach oben. Der TecDax rückte um 1,07 Prozent auf 1253 Punkte vor. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann mehr als ein Prozent.

Die Investoren blicken auch auf die Berichtssaison, die in den USA bereits auf Hochtouren läuft. Am frühen Nachmittag stehen auch Konjunkturdaten aus den USA im Fokus. Besonderes Augenmerk gilt angesichts der Spekulationen über den Zeitpunkt einer Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank Fed den Verbraucherpreisen. Zuletzt habe sich Fed-Chefin Janet Yellen immer wieder bemüht, den Inflationsdruck als wenig bedrohlich zu interpretieren - möglicherweise auch um Spekulationen über einen früheren Zeitpunkt einer Zinswende nicht zusätzlich zu befeuern, sagte Analyst Paciorek.

Zu den wenigen Verlierern im deutschen Leitindex zählten die als defensiv geltenden Papiere des Medizinkonzerns Fresenius sowie dessen Tochter FMC. Lufthansa-Aktien erholten sich mit einem Plus von 1,30 Prozent etwas von ihren jüngsten Verlusten.

Im Index der mittelgroßen Werte bewegten vor allem Analystenkommentare: Die Titel des Pharmaunternehmens Stada fielen um mehr als drei Prozent, während die Papiere des Flughafenbetreibers Fraport um 1,65 Prozent zulegten und Airbus-Aktien um 1,85 Prozent stiegen. Im TecDax ging es für die Papiere des Windturbinen-Herstellers Nordex nach Aufträgen aus der Türkei um 4,44 Prozent nach oben.

SOCIAL BOOKMARKS