Dax unterbricht Rekordjagd vor Griechenland-Treffen

Frankfurt/Main (dpa) - Angesichts der nächsten Verhandlungsrunde in der griechischen Schuldenkrise haben sich die Anleger am Frankfurter Aktienmarkt in Wartestellung begeben.

Der Dax unterbrach am Montag seine Rekordjagd und gab bis zum Nachmittag um 0,20 Prozent auf 10 941,03 Punkte nach. Noch am Freitag hatte der deutsche Leitindex seinen Höhenflug mit einem erstmaligen Sprung über die Marke von 11 000 Punkten gekrönt.

Der MDax der mittelgroßen Unternehmen sank zuletzt um 0,05 Prozent auf 19 278,01 Punkte, wogegen der Technologiewerte-Index TecDax ein Plus von 0,34 Prozent auf 1522,51 Punkte schaffte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 sank um 0,11 Prozent auf 3443,63 Punkte.

Am Nachmittag wollten die Euro-Finanzminister in Brüssel ihre Beratungen über ein verändertes Rettungsprogramm für Griechenland beginnen. Ende Februar laufen die bisher vereinbarten Hilfen für Athen aus. Die Griechen hoben aus Sorge um die finanzielle Zukunft inzwischen Milliardenbeträge von ihren Konten ab. Die Finanzmärkte des Landes standen sichtbar unter Druck: Während die Renditen für Staatsanleihen stiegen, ging es für den Athener Leitindex Athex Composite um 4 Prozent bergab.

Kurse der Deutschen Börse

SOCIAL BOOKMARKS