Deutsche Bank: Noch keine Entscheidung zu Lebensmittelspekulationen

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bank hat noch keine Entscheidung über einen Ausstieg aus dem Markt der Nahrungsmittelspekulationen getroffen. «Wir lassen uns hier nicht in eine Ecke treiben», sagte der Vorstandsvorsitzende Jürgen Fitschen der «Welt am Sonntag».

Die Bank sei nicht verantwortlich für den Hunger in der Welt. Die Preise an den Getreide-, Mais- und Reismärkten würden vor allem von Naturkatastrophen getrieben.

Sei Vorgänger Josef Ackermann hatte im vergangenen Jahr nach öffentlicher Kritik angekündigt, den Ausstieg zu prüfen. «Diese Sache ist noch nicht entschieden», sagte Fitschen nun. Man prüfe sehr genau. «Wenn wir das Umfeld an den Lebensmittelmärkten positiv verändern können, werden wir das selbstverständlich tun.»

SOCIAL BOOKMARKS