Devisen: Euro erholt sich von Verlusten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Donnerstag von seinen deutlichen Verlusten am Vortag erholt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung 1,3245 Dollar und damit rund einen halben Cent mehr als am Mittwochabend. Ein Dollar war zuletzt 0,7550 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,3225 (Dienstag: 1,3198) Dollar festgesetzt.

Unterstützung erhielt der Euro zuletzt von den asiatischen Aktienmärkten, die überwiegend fest tendierten. Zur Wochenmitte hatten indes deutliche Renditeanstiege an den Anleihemärkten Italiens und Spaniens den Euro unter Druck gesetzt. Händler nannten Aussagen von Citigroup-Chefvolkswirt Willem Buiter als Hauptgrund. Buiter hatte vor dem steigenden Risiko einer Schuldenrestrukturierung in Spanien gewarnt. Spanische und auch italienische Staatsanleihen reagierten mit deutlich erhöhten Risikoaufschlägen, nachdem sich diese in den Wochen zuvor stark verringert hatten.

SOCIAL BOOKMARKS