Devisen: Euro kaum verändert bei 1,33 Dollar - Unsicherheit hält an

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat sich am Mittwoch im Vormittagshandel kaum von der Stelle bewegt. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,3290 US-Dollar und damit in etwa so viel wie am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag auf 1,3336 (Montag: 1,3348) Dollar festgesetzt.

Händler verwiesen zwar auf leichten Abwärtsdruck beim Euro durch die schwachen Aktienmärkte. Starke Kursbewegungen blieben am Devisenmarkt aber aus. Für Unsicherheit sorgt nach wie vor die Schuldenkrise im Euroraum. Die Beschlüsse der Euro-Finanzminister vom späten Dienstagabend dürften laut Experten kaum zur Beruhigung beitragen. Die Minister hatten Regeln für den Rettungsfonds EFSF beschlossen, zugleich aber eingeräumt, dass die Schlagkraft des Fonds wohl nicht im erhofften Umfang erhöht werden kann. Zudem wurde offenbar eine stärkere Einbeziehung des Internationalen Währungsfonds IWF diskutiert.

SOCIAL BOOKMARKS