Devisen: Eurokurs stabilisiert sich nach Freitagsverlusten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat sich am Montag nach seinen Verlusten am Freitag bei der Marke von 1,31 US-Dollar stabilisiert. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete im Mittagshandel mit 1,3119 Dollar. Am Freitag hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Referenzkurs noch auf 1,3191 (Donnerstag: 1,3242) Dollar festgesetzt.

Vor dem Wochenende hatte ein besser als erwartet ausgefallener US-Arbeitsmarktbericht den Dollar beflügelt. Enttäuschende Konjunkturdaten aus China vom Wochenende haben nur vorübergehend für Verunsicherung gesorgt, sagten Händler. Allerdings sei die Sorge eines verlangsamten gesamtwirtschaftlichen Wachstums nicht mehr so bedrohlich, nachdem sich die US-Konjunkturdaten zuletzt aufgehellt hätten. Vor der Zinsentscheidung der US-Notenbank am Dienstag habe der Markt eine abwartende Haltung eingenommen. Marktbewegende Konjunkturdaten werden am Nachmittag nicht erwartet.

SOCIAL BOOKMARKS