Ex-Automanager Pischetsrieder muss vor Gericht

München (dpa) - Der ehemalige Automanager Bernd Pischetsrieder muss sich vom nächsten Montag an vor dem Landgericht München II wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung verantworten. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft bestätigte am Dienstag einen entsprechenden Bericht des «Münchner Merkur».

Laut Anklage soll Pischetsrieder in den Jahren 2000 bis 2003 Einkommensteuer in Höhe von über 200 000 Euro hinterzogen haben. Pischetsrieders Anwalt wollte zu den Vorwürfen keine Stellung nehmen. Der Manager trat am 1. Juli 2000 in den VW-Vorstand ein.

Er war zunächst Chef der spanischen Tochter Seat und als Vorstand für Qualitätssicherung zuständig. Im April 2002 übernahm er den Chefsessel von Ferdinand Piëch. 2006 verließ Pischetsrieder den Konzern wegen Differenzen mit Piëch, der inzwischen als Aufsichtsratsvorsitzender fungierte. Vor seiner Zeit bei VW war Pischetsrieder Chef von BMW.

SOCIAL BOOKMARKS