Foster's akzeptiert aufgestocktes SAB-Angebot

London (dpa) - Der Übernahmekampf des britischen Getränkeriesen SABMiller um den australischen Konkurrenten Foster's scheint entschieden. Der Foster's-Verwaltungsrat hat den Aktionären am Mittwoch einstimmig ein aufgestocktes Übernahmeangebot der Briten empfohlen.

SABMiller zahlt jetzt 5,10 australische Dollar (3,80 Euro) pro Foster's-Aktie. Die Aktionäre sollen zusätzlich 30 Cent aus einer Kapitalherabsetzung und 13,5 Cent an Dividende bekommen, teilte Foster's am Mittwoch mit. Im Juni hatte SAB nur 4,90 australische Dollar pro Aktie geboten.

SABMiller teilte in London mit, der Wert des Übernahmeangebots betrage insgesamt rund 11,5 Milliarden australischer Dollar - rund 300 Millionen mehr als ursprünglich im Juni angeboten. Die Aktionäre in Australien sollen im Dezember über das Angebot endgültig entscheiden.

SABMiller ist mit Marken wie Pilsner Urquell, Grolsch oder Peroni einer der weltweit größten Brauereikonzerne und einer der größten Abfüller für Coca-Cola. Im abgelaufenen Geschäftsjahr machte das Unternehmen einen Gewinn vor Steuern und Abschreibungen von 5,6 Milliarden US-Dollar (4,1 Mrd Euro) und einen Umsatz von 28,3 Milliarden US-Dollar.

Fosters ist der größte Produzent von Cider in Australien und hat in seinem Portfolio Biermarken wie Corona und Carlton Dry. Im vergangenen Geschäftsjahr erwirtschaftete das Unternehmen einen Gewinn vor Steuern und Abschreibungen von 870 Millionen australische Dollar und einen Umsatz von 2,28 Milliarden australische Dollar.

Mitteilung Foster's

Mitteilung SAB

SOCIAL BOOKMARKS