IMK erhöht Wachstumsprognose

Düsseldorf (dpa) - Das gewerkschaftsnahe Forschungsinstitut IMK hat seine Prognose für das Wirtschaftswachstum in Deutschland für das laufende Jahr erhöht.

Für 2014 rechnen die Forscher nun mit einem Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) um 1,8 Prozent, wie das Institut für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der Hans-Böckler-Stiftung am Mittwoch in Düsseldorf mitteilte. Damit erhöhten die Forscher ihre Prognose im Vergleich zum April um 0,2 Prozentpunkte.

Für 2015 erwartet das IMK sogar ein Wachstum von 2,3 Prozent. Das Münchner Ifo-Institut hatte in der vergangenen Woche für 2014 ein Wirtschaftswachstum von zwei Prozent und für 2015 von 2,2 Prozent vorhergesagt.

Anders als in der Vergangenheit werde der Aufschwung nun wesentlich von der Inlandsnachfrage getragen, betonte das IMK. Eine nicht unerhebliche Rolle werde dabei ab dem kommenden Jahr der Mindestlohn spielen.

SOCIAL BOOKMARKS