IWF senkt erneut globale Wachstumsprognose

Washington (dpa) - Der Internationale Währungsfonds (IWF) warnt vor der Gefahr einer neuen globalen Konjunkturkrise.

Die Risiken dafür seien in den vergangenen Monaten wieder größer geworden, erklärte der IWF am Dienstag in Washington. Seine Prognose für das weltweite Wirtschaftswachstum senkte die Organisation für dieses Jahr um 0,4 Prozentpunkte auf 3,3 Prozent. Für 2015 korrigierte sie die Aussichten leicht auf 3,8 Prozent nach unten.

Auch für Deutschland sieht der IWF eine schlechtere Entwicklung als bisher angenommen. So betrage das Wachstum dieses Jahr voraussichtlich nur 1,4 Prozent. Das ist eine Absenkung um 0,5 Prozentpunkte seit der letzten Analyse im Juli. 2015 soll die Konjunktur in Deutschland um 1,5 Prozent wachsen, statt wie bisher vorausgesagt um 1,7 Prozent.

IWF-Weltwirtschaftsausblick von April 2014

SOCIAL BOOKMARKS