Nur noch sechs Angeklagte im BayernLB-Prozess

München (dpa) - Im Prozess um den milliardenschweren Fehlkauf der österreichischen Bank Hypo Alpe Adria sitzen nur noch sechs von ursprünglich sieben angeklagten Ex-Vorständen der BayernLB auf der Anklagebank.

Der ehemalige Risikovorstand Gerhard Gribkowsky durfte den Prozess am Montag verlassen und muss nicht mehr an den weiteren Verhandlungstagen teilnehmen. Das Verfahren gegen ihn wurde eingestellt, da er bereits in Haft sitzt und die Richter ihn nicht als treibende Kraft bei der Übernahme der Hypo Group Alpe Adria (HGAA) sahen. Gribkowsky hatte im Sommer 2012 zugegeben, mehr als 40 Millionen Dollar von Formel-1-Chef Bernie Ecclestone erhalten zu haben und wurde wegen Bestechlichkeit verurteilt.

Den übrigen sechs Angeklagten wirft die Staatsanwaltschaft weiterhin Untreue vor.

SOCIAL BOOKMARKS