Scheichtum Katar steigt bei Porsche aus

Doha (dpa) - Der Staatsfonds des ölreichen Emirats Katar steigt bei Porsche aus. Mit den Familieneigentümern der Porsche SE habe sich der Fonds auf den Verkauf seines 10-Prozent-Anteils geeinigt, teilte der Fonds am Montag in Doha per E-Mail mit.

Die Beteiligung am Porsche-Mutterkonzern Volkswagen (VW) will das Emirat hingegen behalten. Der 17-prozentige Anteil bleibe bestehen, hieß es in der Mitteilung. Damit bleibt Katar drittgrößter Eigentümer von Europas größtem Autobauer nach der Porsche-Holding und dem Land Niedersachsen.

Der Verkauf sei die logische Folge der Übernahme des Porsche-Konzerns durch VW im vergangenen Jahr. Die Porsche-Aktien gehen an die Familien Porsche und Piëch. Damit gehöre das Unternehmen wieder voll den beiden Familien, sagte Aufsichtsratschef Wolfgang Porsche.

SOCIAL BOOKMARKS