Studie: Häfen zu klein für Windräder vor der Küste

Berlin (dpa) - Für den geplanten Ausbau der Windkraftparks vor der deutschen Küste müssen aus Sicht der Branche einige Häfen an Nord- und Ostsee noch kräftig ausgebaut werden.

Nötig seien Investitionen von rund einer Milliarde Euro, sagte das Präsidiumsmitglied des Zentralverbandes der deutschen Seehafenbetriebe, Andreas Wellbrock.

Eine Studie der Stiftung Offshore-Windenergie kommt zu dem Ergebnis, dass selbst bei einem langsamen Ausbau der Windparks die Hafenkapazität für den Umschlag der riesigen Fundamente, Türme und Rotorblätter noch zu gering ist. Der Verband für Schiffbau und Meerestechnik forderte staatliche Finanzierungshilfen für Spezialschiffe und Anlagen, «aber keine Subventionen».

Presseinfos Stiftung Offshore-Windenergie

SOCIAL BOOKMARKS