dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

Trübe Aussichten für Lufthansa - Konzern schrumpft sich fit =

Frankfurt/Main (dpa) - Mit einem strengen Sparprogramm und einer harten Linie gegen Verlustbringer will die Lufthansa den schlechten Geschäftsaussichten für 2012 entgegensteuern. Europas umsatzstärkster Luftfahrtkonzern erwartet auch nach Trennung von der verlustreichen britischen Tochter bmi für das laufende Jahr einen sinkenden operativen Gewinn im mittleren dreistelligen Millionenbereich. Das wäre bei leicht steigenden Umsätzen erneut weniger als im Vorjahr, als der Konzern bereits einen Rückgang um ein Fünftel auf 820 Millionen Euro verbucht hatte. Gründe für die weiterhin negative Entwicklung seien der historisch hohe Ölpreis und weitere Belastungen durch Steuern und Abgaben, erklärte Lufthansa-Chef Christoph Franz am Donnerstag.

Wohnen in Deutschland - Mehr Eigentum und höhere Mieten =

Wiesbaden/Berlin (dpa) - Eigentumswohnungen werden in Deutschland immer beliebter. Fast die Hälfte der 37 Millionen bewohnten Wohnungen nutzten die Eigentümer 2010 selbst. Die Quote betrug 45,7 Prozent - 4,1 Prozentpunkte mehr als vier Jahre zuvor, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag mitteilte. Im Westen (ohne Berlin) waren es sogar 48,8 Prozent. Zugleich gab es insgesamt nicht nur mehr Wohnungen, sondern auch mehr Leerstände. Die Zahlen stammen aus der Haushaltsbefragung Mikrozensus. Die Mieter werden stärker zur Kasse gebeten als vor vier Jahren - vor allem bei den Nebenkosten.

Schlecker schließt Lager =

Ehingen (dpa) - Die Filialschließungen sind auf dem Weg - nun folgen die Schlecker-Lagerstandorte. Wie die insolvente Drogeriekette am Donnerstag mitteilte, wird es künftig nur noch 5 statt bisher 13 Standorte geben. 840 Jobs fallen weg, sie gehören zu der von Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz angekündigten Gesamtzahl von rund 12 000 Beschäftigten, die ihre Arbeitsplätze verlieren. Verdi wollte am Donnerstag mit Aktionen in ganz Deutschland für Solidarität mit den Schlecker-Beschäftigten demonstrieren.

Düngemittelkonzern K+S 2011 mit Gewinnsprung - mehr Dividende =

Kassel/Frankfurt/Main (dpa) - Das Salzgeschäft brummt - trotz des zuletzt milden Winters. Düngemittel sind wegen der hohen Agrarpreise weiter stark gefragt. Dies hat dem Düngemittel- und Salzproduzenten K+S im vergangenen Jahr einen Umsatz- und Gewinnsprung beschert. Der Konzerngewinn schnellte auf 564,3 (Vorjahr: 448,6) Millionen Euro in die Höhe, bereinigt um Währungsschwankungen ergaben sich 581,8 Millionen Euro. Der Umsatz erhöhte sich um 11,2 Prozent auf 5,15 Milliarden Euro, wie der Dax-Konzern am Donnerstag in Kassel berichtete. Den Aktionären stellte K+S eine kräftige Dividendenerhöhung auf 1,30 Euro je Aktie in Aussicht (2010: 1,00 Euro). Das freute die Anleger: die Aktie legte zwischenzeitlich um mehr als fünf Prozent zu.

Freihandelsabkommen zwischen USA und Südkorea tritt in Kraft =

Seoul (dpa) - Die USA und Südkorea haben ein neues Kapitel in ihren Wirtschaftsbeziehungen aufgeschlagen. Nach jahrelangen Verzögerungen trat am Donnerstag ein weitreichendes Freihandelsabkommen zwischen der weltgrößten Wirtschaftsmacht und der viertgrößten Volkswirtschaft Asiens in Kraft. Im Handel zwischen den beiden Bündnispartnern fallen dadurch die Zölle auf Tausenden von Produkten weg. Für die USA ist es der größte Pakt dieser Art seit dem Nordamerikanischen Freihandelsabkommen (NAFTA) von 1994. Nach dem Freihandelsabkommen mit der EU, das Anfang Juli des vergangenen Jahres in Kraft getreten war, hat das exportabhängige Südkorea jetzt ein wirksam gewordenes Abkommen mit den zwei größten Wirtschaftszonen der Welt.

Elektroautos verfehlen Bestnote beim ADAC-EcoTest =

München (dpa) - Elektroautos haben beim neuen ADAC-EcoTest die Bestnote verpasst. Im Vergleich zu den sparsamsten Benzin-, Diesel- oder Gasfahrzeuge seien sie für den Klimaschutz «überhaupt kein Vorteil», sagte ADAC-Vizepräsident Thomas Burkhard am Donnerstag in München: Der Dreck «entsteht zwar nicht am Auspuff, sondern am Kraftwerk», aber «wo die CO2-Emissionen entstehen, ist der Umwelt völlig egal!» Außerdem seien die Herstellerangaben zum Stromverbrauch realitätsfern. Mit dem neuen EcoTest messe der ADAC die Umweltbelastung von Elektro-, Benzin-, Diesel- und Gasautos zum ersten Mal nach dem selben Maßstab, erläuterte Testleiter Reinhard Kolke.

Dax setzt Aufwärtstrend fort =

Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Donnerstag seinen jüngsten Aufwärtstrend angeknüpft. Der Leitindex stieg um 0,18 Prozent auf 7092 Punkte. Zwischenzeitlich hatte er sogar die Marke von 7100 Punkten übersprungen und war damit auf den höchsten Stand seit Anfang August 2011 geklettert. Sein Jahresplus beträgt inzwischen gut 20 Prozent. Für den MDax aber ging es zuletzt um minimale 0,07 Prozent auf 10 659 Punkte nach unten, der TecDax verbesserte sich um 0,74 Prozent auf 784 Punkte. Der Euro fiel. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3057 (1,3062) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7659 (0,7656) Euro.

SOCIAL BOOKMARKS