55 Teilnehmer tauschen sich zum Thema Gründung aus


Wichtige Infos und Erfahrungen aus erster Hand gab es für Teilnehmer einer Veranstaltung die sich rund um das Thema Gründung drehte. 

Gaben Input und Erfahrungen weiter: (v. l.) Ana Christina Lavrador (Handwerkskammer Ostwestfalen), Michael Schiffner (Schiffner Elektrotechnik), Marko Stücker (Markos Genuss Bulli), Christoph Küster (Pro Wirtschaft GT), Lina Wiegmann-Cardinal (Concept GT), Rainer Schorcht (Vizepräsident IHK OWL), Lena Held (Kids & Coffee) und Tobias Kaufmann (IHK OWL)

Kreis Gütersloh (gl) - Geschichten von frischgebackenen Gründerinnen und Gründern, ein Ausstellermarkt mit zentralen Infos und Ansprechpartnern rund um Förderung, Finanzierung, Steuern oder Absicherung sowie der persönliche Austausch mit anderen, die eine Gründung anstreben: Diese Programmpunkte fanden in der Weberei in Gütersloh zusammen. Rund 55 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren zu „Get up – Gründen in Ostwestfalen“ gekommen, um Impulse und Wissen für die eigene Selbstständigkeit zu mitzunehmen. 

Gäste lernen Gründer kennen

Organisiert wurde die Veranstaltung von der Pro Wirtschaft GT, Concept GT, der Handwerkskammer OWL und der Industrie- und Handelskammer (IHK) Ostwestfalen zu Bielefeld. „Im Vergleich zur Gründungszeit meiner Eltern, sind die Möglichkeiten heute ganz andere“, sagte IHK-Vizepräsident Rainer Schorcht zur Begrüßung. Ob damals oder heute, die Suche nach der eigenen Idee, nach dem eigenen Geschäftsmodell, steht beim Gründen für Schorcht weiterhin im Fokus: „Ich wünsche Ihnen, dass Sie Ihre Mission finden. Die Mission, für die Sie viele Stunden Ihres Lebens gern opfern werden“, sagte Schorcht. Die Gäste lernten drei Gründer kennen. Lena Held berichtete im Gespräch mit Lina Wiegmann-Cardinal (Concept GT) und Christoph Küster von Pro Wirtschaft GT von ihrem Family-Concept-Store Kids & Coffee. Held und ihre Mitgründerin Jacqueline Flüthmann betreiben seit Mai in der Gütersloher Innenstadt ein Geschäft, das Einzelhandel und Gastronomie speziell für Kinder und Eltern verbindet.

Raum für entspanntes Einkaufen

 „Weil ich selbst Mutter bin, weiß ich, dass ein Innenstadtbesuch manchmal schwierig ist“, erläuterte Held. „Deshalb wollten wir einen Raum zum entspannten Einkaufen schaffen, an dem man mit anderen Eltern ins Gespräch kommt.“ Held sprach auch über die Herausforderungen der eigenen Gründungen, der Herausforderung, Familie und eigenes Unternehmen unter einen Hut zu bringen und darüber, eine passende Geschäftspartnerin gefunden zu haben. „Mir hat es sehr geholfen, im Team zu gründen. So können wir uns gegenseitig unterstützen und austauschen.“ Marko Stücker, Inhaber und Gründer von Markos Genuss Bulli aus Rietberg, erzählte ebenfalls davon, wie er zunächst aufgrund von Kurzarbeit in der Corona-Pandemie einen Bulli zur mobilen Eisdiele umfunktionierte und mit diesem Fahrzeug stets wachsenden Erfolg hatte, bis er nun in Vollzeit von seiner Gründung leben kann. 

Rückschläge gibt es auch

Stücker berichtete aber auch von Rückschlägen – „der Bulli musste vier Monate in die Werkstatt, obwohl ich in diesem Winter Glühwein aus dem Wagen verkaufen wollte und der Wein schon gekauft war“ – aber auch wie wichtig gute Vorbereitung ist: „Ich habe mich von der IHK beraten lassen, einen Businessplan aufgesetzt und den Gründungszuschuss beantragt.“ Als dritter in der Runde erzählte Michael Schiffner von seinem Unternehmen, Schiffner Elektrotechnik in Spexard. Der Wunsch zur Selbstständigkeit sei bei ihm „immer da gewesen“, so Schiffner. Irgendwann hat er dann den Sprung ins kalte Wasser gewagt und anschließend sei alles „positiv eskaliert“.

Erfolgsfaktor Netzwerk 

Den ersten Aufträgen folgten die erste Aushilfe, dann der erste Geselle und der erste Azubi. Für Schiffner war ein entscheidender Erfolgsfaktor das Netzwerken. „Der Austausch mit den anderen Handwerksbetrieben, das gegenseitige Empfehlen, das ist sehr wichtig und hilfreich.“ Im Anschluss an die drei Gründertalks öffnete der Ausstellermarkt. An zahlreichen Ständen konnten die Gäste sich zu Finanzierung, Absicherung, Steuern, Förderung und Beratung informieren. Den Nachmittag füllten vier Fachvorträge. Gründungsinteressierte können bei der Pro Wirtschaft GT eine kostenlose Erstberatung in Anspruch nehmen, Geschäftsmodell und erste Infos zu Förderung, Rechtsform und weiteren Themen durchsprechen. Ansprechpartner für Interessenten sind Christoph Küster, c.kuester@prowi-gt.de und Kathrin Bünte, k.buente@prowi-gt.de.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.