Kreis Gütersloh: Impfstelle verdoppelt Öffnungstage


Ab Montag, 29. November, ist die Impfstelle des Kreises Gütersloh sechs Tage die Woche geöffnet. Termine gibt es ab Donnerstag, 25. November.

Auf vier Impfstraßen wird ab Montag, 29. November, in der Impfstelle des Kreises Gütersloh geimpft. Foto: Dinkels

Kreis Gütersloh (gl) - Vier Impfstraßen werden von Montag bis Samstag, 10 bis 17 Uhr, in Betrieb sein. Zum Start am Mittwoch, 24. November, waren es drei.

Ursprünglich sollte die Impfstelle, wie berichtet, bis zum 23. Dezember mittwochs, freitags und samstags öffnen. 

Koci-Team reagiert auf Andrang

Am Donnerstag, 25. November, 16 Uhr, schaltet der Kreis im Internet weitere Termine für Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen in der Einrichtung an der Marienfelder Straße 351 in Gütersloh frei.

„Wir haben den Andrang bei den mobilen Stationen erlebt. Schnell war uns klar, dass wir das Angebot erweitern müssen“, sagt Sandra Lange, Leiterin der koordinierenden Covid-Impfeinheit (Koci). „In der Impfstelle können wir im gleichen Zeitraum deutlich mehr Personen impfen als in den Räumlichkeiten der Kommunen.“ 

Auch mobile Angebote werden ausgeweitet

Es würden ab sofort immer wieder und immer mehr Kapazitäten in der Impfstelle geschaffen. Parallel zum Impfbetrieb an der Marienfelder Straße werden fortlaufend neue Impftermine in den 13 Kommunen des Kreises angeboten. Eine Terminübersicht findet sich im Internet.

Wie berichtet, soll die Koci laut Auftrag des Landes NRW ein vorübergehendes Angebot schaffen, um die niedergelassenen Ärzte beim Impfen zu unterstützen. Für die Auffrischungsimpfungen werden die medizinisch und wissenschaftlich gleich zu bewertenden mRNA-Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna eingesetzt. 

Ab Donnerstag, 25. November, 16 Uhr, gibt es weitere Termine für die Impfstelle des Kreises GüterslohNach der aktuellen Verfügbarkeit werden die neu freigestellten Termine mit mRNA-Impfstoff wie folgt vergeben: Personen unter 30 Jahre mit Biontech/Pfizer (Empfehlung der Ständigen Impfkommission), Personen über 30 Jahre mit Moderna. 

Gebuchter Termin mit angegebenen Impfstoff

Die bereits vergebenen Termine werden laut Mitteilung des Kreises wie bestätigt mit dem angegebenen Impfstoff umgesetzt, „soweit nicht eine kurzfristige andere Entwicklung zu einer Änderung zwingt“. Angesichts der gleichwertigen mRNA-Impfstoffe wird um Verständnis gebeten. 

Der Kreis verweist erneut darauf, dass für eine Impfung in der Impfstelle – anders als bei den mobilen Angeboten – ein Termin notwendig ist. Für die Terminvergabe von Boosterimpfungen gilt grundsätzlich die Sechs-Monats-Abstandsregel. Die Ausnahme: Boosterimpfungen nach einer Impfung mit Johnson & Johnson können bereits nach vier Wochen erfolgen. 

Koci rät: „Wer Termin nicht wahrnehmen kann, soll absagen“

Das Team der Koci hält sich bei den Impfungen an die Empfehlung der Stiko. „Personen, die ihren Termin in der Impfstelle nicht wahrnehmen können, sollen diesen unbedingt absagen“, bittet Lange. „Dann können wir diesen wieder neu vergeben.“ 

Die weiteren Impftermine können am Donnerstag, 25. November, ab 16 Uhr im Internet gebucht werden.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.