Leiterin für Dezernat beim Kreis Gütersloh gefunden


Das neue Dezernat Ordnung, Gesundheit und Bevölkerungsschutz des Kreises Gütersloh wird Dr. Angela Lißner leiten.

Aus dem Landkreis Osnabrück zum Kreis Gütersloh: Dr. Angela Lißner tritt Mitte Januar ihre Stelle als Leiterin des neuen Dezernats Ordnung, Gesundheit und Bevölkerungsschutz an.

Kreis Gütersloh (gl) - Die Volljuristin hat sich im Bewerbungsverfahren durchgesetzt. Mitte Januar tritt die 60-Jährige ihre neue Stelle an. 

Vielfältige Erfahrungen im Bereich Katastrophenschutz und Krisenmanagement

„Dr. Lißner bringt vielfältige Erfahrungen aus dem Bereich Katastrophenschutz und Krisenmanagement mit. Sie wird uns vom ersten Tag an eine große Hilfe in diesem Bereich sein“, wird Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU) in einer Mitteilung aus dem Kreishaus zitiert. 

Die baldige Kreis-Mitarbeitern selbst sagt: „Ich freue mich darauf, meine Erfahrungen aus dem Bereich Brand- und Katastrophenschutz und Krisenstabsleitung in die Arbeit einzubringen.“ Zusammen mit dem Leitungsteam, den Mitarbeitern sowie der Feuerwehr und den Hilfsorganisationen wolle sie den Kreis Gütersloh weiter entwickeln und die bewährte Arbeit in den drei Abteilungen ihres Dezernats fortsetzen. 

Werdegang umfasst Stelle bei Polizeidirektion Osnabrück

Aktuell ist Lißner noch vom Land Niedersachsen zum Bundesinnenministerium als Referentin für Krisenmanagement abgeordnet. Von 2015 bis 2020 war sie Leiterin des Amts für Brand- und Katastrophenschutz unter dem Dach der Polizeidirektion Osnabrück. In dieser Funktion übte sie auch die Fachaufsicht im Katastrophenschutz für sechs Kreise und zwei kreisfreie Städte in Niedersachsen aus. 

Lißner wird auch Krisenstabsleiterin

Knapp acht Jahre sei sie zuvor Leiterin des Personaldezernats der Polizeidirektion mit einem Team von rund 35 Mitarbeitenden und davor Mitglied des Aufbaustabs der neu gegründeten Polizeidirektion gewesen, heißt es unter anderem zu ihrem Lebenslauf. Mit der Dezernatsleitung beim Kreis Gütersloh ist außerdem die Funktion der ersten Krisenstabsleiterin verbunden. 

Kreis ordnet Dezernatsstruktur neu

Auch einer der derzeit stellvertretenden Krisenstabsleiter gehört dem Dezernat 6 an. Wie berichtet, hatte der Kreis seine Dezernatsstruktur neu geordnet. Das geschah nicht nur als Reaktion auf die Pandemie und ihren Folgen, sondern auch, um das Dezernat 2 zu entzerren, in dem zu viele krisenrelevante Abteilungen zusammengefasst waren.

Im Dezernat 2 verbleiben die drei Abteilungen Straßenverkehr, Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung sowie Recht und Kommunalaufsicht. Lißner ist verheiratet, Mutter einer erwachsenen Tochter und wohnt in Wallenhorst (Landkreis Osnabrück).

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.