Polizeieinsatz: Familienstreit gerät außer Kontrolle


Ein 48-jähriger Mann soll in Halle Familienmitglieder mit einer Waffe bedroht haben. Das rief Spezialeinheiten der Polizei auf den Plan.

In der Nacht zum Samstag stürmten Einsatzkräfte der Polizei aus Bielefeld und Münster ein haus im Haller Ortsteil Hörste.  Foto: Eickhoff

Halle-Hörste (ei). Schwerbewaffnete Polizisten prägten am Freitagabend das Ortsbild des sonst so beschaulichen Ortsteil Hörste. 

Polizei zieht Spezialeinheiten hinzu

Nachdem die Polizei gegen 19.30 Uhr über eine Bedrohung an der Neuen Dorfstraße informiert worden war, wurden Spezialeinheiten aus Bielefeld und Münster in das gut 1500 Einwohner zählende Dorf gerufen. 

Nach Angaben von Polizei-Pressesprecherin Katharina Felsch ergaben erste Ermittlungen, dass es am Freitagabend innerhalb eines von mehreren Familienmitgliedern bewohnten Hauses zu einer zunächst verbalen Streitigkeit unter einzelnen Familienangehörigen gekommen ist. 

Mann droht mit Pistole

Im Zuge der Auseinandersetzung eskalierte ein alkoholisierter 48-jähriger Mann. Er drohte unter anderem mit einer Pistole. Daraufhin verließen fast alle im Haus anwesenden Personen das Haus, lediglich die 69-Jährige Mutter blieb zunächst noch in ihrer Wohnung. 

Die Polizei rückte mit zahlreichen Kräften an, darunter auch ein Diensthundeführer. Bedrohungen gegen die Mutter gab es den Angaben zufolge aber wohl nicht, gegen 22.20 Uhr verließ die Rentnerin das Haus gegenüber der Hörster Grundschule. 

Polizei stürmt das Haus

Der 48-Jährige wurde gegen 23.30 Uhr durch Kräfte des Spezialeinsatzkommandos vorläufig festgenommen. Eine lauter Knall hatte zuvor die zahlreichen Schaulustigen an der Polizeiabsperrung auf die Stürmung des Hauses hingewiesen, nachdem auch ein Rettungswagen sowie ein Notarzt eingetroffen waren. 

Zunächst wurden aufgrund der Aussagen der anderen Familienangehörigen der Keller durchsucht, dort wurde der 48-Jährige aber nicht angetroffen. Erst als die Spezialkräfte auch die Wohnräume durchsuchten, konnte der Gesuchte festgenommen werden. 

Keine Gefahr für Anwohner

Der Bereich rund um das Haus wurde für den Einsatzzeitraum durch die Polizei abgesperrt. Eine Gefahr für Anwohner und weitere Personen bestand zu keinem Zeitpunkt. Die Staatsanwaltschaft ordnete die Durchsuchung des Hauses und die Entnahme einer Blutprobe bei dem alkoholisierten 48-Jährigen an.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.