Telefonbetrüger schlagen wieder im Kreis Gütersloh zu


Hohe Summen Bargeld haben Telefonbetrüger im Kreis Gütersloh erbeutet. Die Polizei meldet zwei weitere Fälle.

Die Polizei warnt vor Telefonbetrügern, die es im Kreis Gütersloh auf Wertgegenstände, Uhren und Bargeld abgesehen haben. Foto: dpa

Kreis Gütersloh (gl) - Die Telefonbetrugsserie im Kreis Gütersloh reißt nicht ab. Die Polizei hat am Montag von zwei weiteren Fällen berichtet, in denen Bürger aus dem Kreis fünfstellige Geldsummen an Betrüger übergeben haben.

Witwe übergibt hohe Summe

Demnach haben falsche Polizeibeamte ab dem 25. November über mehrere Tage immer wieder mit einer Witwe aus Borgholzhausen telefoniert. Sie täuschten die Dame und berichteten von einem vorausgegangenen Raubdelikt. Mit dem Raub brachten sie den verstorbenen Ehemann der Frau in Verbindung. Sie forderten Bargeld von der Dame, um mögliche Verbindungen zu dem angeblich gestohlenen Geld herzustellen. Nach der Abholung eines fünfstelligen Bargeldbetrags riss der Kontakt zu den Betrügern ab.

Mann aus Rheda-Wiedenbrück betrogen

In einem weiteren Fall übergab ein ebenfalls argloser Mann aus Rheda-Wiedenbrück mehrfach Bargeld an Telefonbetrüger. Auch in diesem Fall riefen die Betrüger ab dem 25. November über Tage immer wieder bei dem Mann an. Zweimal wurde er aufgefordert, fünfstellige Beträge in Bielefeld abzulegen. Den Ermittlungen nach wurde das Geld in der letzten Novemberwoche in Bielefeld in der Nähe einer Bahnstrecke und an der Herforder Straße abgelegt. Ebenso sollen die Betrüger den älteren Mann zu Hause an der Von-Galen-Straße in Rheda-Wiedenbrück aufgesucht haben. Die Polizei Gütersloh, 05241/8690, sucht Zeugen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.