Zwei schwere Unfälle in Halle und Steinhagen


Zwei Unfälle haben sich am frühen Donnerstagabend innerhalb kürzester Zeit auf den Straßen des Nordkreises von Gütersloh ereignet.

Bei dem Unfall auf der Autobahn 33 kippte dieser Transporter auf die Seite. Fotos: Eickhoff

Halle/Steinhagen (ei) - Im Feierabendverkehr schleuderte auf der Autobahn 33 kurz vor der Anschlussstelle Halle ein Transporter in die Leitplanken und kippte auf die Seite. Auf der Brockhagener Straße prallten zwei PKW frontal zusammen.

Fahrerin war zu schnell unterwegs

Der Unfall auf der A33 ereignete sich in Fahrtrichtung Paderborn zwischen Borgholzhausen und Halle gegen 16.50 Uhr. Bei einsetzendem Schneefall war die junge Fahrerin eines Mercedes Sprinter laut Polizei mit nicht angemessener Geschwindigkeit unterwegs.

In Höhe des Paulinenwegs, etwa eineinhalb Kilomter vor der Abfahrt, verlor die Frau die Kontrolle über den Transporter. Der schleuderte zunächst nach rechts in die Leitplanke. Der Wagen eines Paketdienstes driftete anschließend über die beiden Fahrstreifen in die mittlere Betonleitplanke, ehe er auf die Fahrerseite kippte und mitten auf der Schnellstraße liegen blieb.

Fehlalarm: Keine Person eingeklemmt

Die Feuerwehr Borgholzhausen wurde zunächst alarmiert, da per Notruf eine eingeklemmte Person gemeldet worden war. Nachdem die ersten Retter eingetroffen waren, konnte schnell Entwarnung gegeben werden, berichtete Einsatzleiter Jürgen Haß. Der Löschzug Borgholzhausen-Stadt konnte sofort wieder einrücken, die Kameraden des Löschzuges Bahnhof leuchteten die Unfallstelle aus und streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Auf der A33 musste die Fahrbahn gereinigt werden.

Ferner wurde die Fahrbahn gesäubert. Mitarbeiter des Rettungsdienstes kümmerten sich am Unfallort um die Fahrerin und brachten sie anschließend in ein Krankenhaus.

Nach zwei Stunden konnte der linke Fahrstreifen wieder freigegeben werden. Der Verkehr hatte sich auf mehreren Kilometern bis zur Anschlußstelle Borgholzhausen zurückgestaut. Der Sprinter musste aufgerichtet und abgeschleppt werden.

Schwerverletzte in Steinhagen

Bei dem Unfall in Steinhagen sind gut 20 Minuten später drei Personen schwer verletzt worden. Ein 69-jähriger Steinhagener war mit seinem Opel Corsa auf der Brockhagener Straße kurz vor der Avia Tankstelle frontal in einen entgegenkommenden BMW gekracht. Am Steuer des Kombi saß ein 29-jähriger Gütersloher, auf dem Beifahrersitz eine 26-jährige aus der Kreisstadt.

Wie die Polizei mitteilte, kam es zu dem Zusammenstoß, weil der Corsa-Fahrer, der in Richtung Brockhagen unterwegs war, einen Traktor überholen wollte. Der Fahrer des Traktors, so die Polizei, war kurz zuvor auf die Landstraße abgebogen. Als der Fahrer des Opel kurz hinter der landwirtschaftlichen Maschine war, wollte er den Frontlader überholen und übersah den entgegenkommenden BMW.

Totalschaden an beiden Autos

Nach dem Notruf bei der Kreisleitstelle der Feuerwehr in Gütersloh wurden die drei Löschzüge der Gemeinde alarmiert. Unter Leitung von Dieter Wessels wurde der 69-Jährige möglichst schonend aus dem Kleinwagen gerettet und dem Rettungsdienst übergeben. Totalschaden an beiden beteiligten Autos beim Unfall in Steinhagen.

An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, sie mussten abgeschleppt werden. Die Brockhagener Straße in Steinhagen wurde von Polizeibeamten voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.