Auto schleudert auf der A2 in Leitplanke


Ein Autofahrer musste am Freitagmorgen auf der A2 in Gütersloh einem Lkw ausweichen und schleuderte in die Leitplanke. 

An dem BMW entstand Totalschaden. Der Fahrer aus Bielefeld war einem Lkw ausgewichen. Foto: Eickhoff

Gütersloh (ei) - Zwei Menschen mussten am Freitagmorgen nach einem Unfall auf der A2 in Höhe der Raststätte Gütersloh ins Krankenhaus eingeliefert werden. 

Der Fahrer eines 3er-BMW aus Bielefeld erklärte den Polizeibeamten, er sei einem Lkw ausgewichen, der vom rechten auf den linken Fahrstreifen gewechselt sei. Der Fahrer des Lkw setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Beamte der Kreispolizei Gütersloh konnten ein verdächtiges Fahrzeug anhalten. Die Ermittlungen dauern an.

Der Unfall ereignete sich auf der Richtungsfahrbahn Dortmund gegen 8.50 Uhr. Der BMW-Fahrer wollte eine Kollision mit dem Lastwagen vermeiden und steuerte die silberne Limousine nach rechts. Dabei verlor er die Kontrolle und schleuderte mit der Front in die rechte Leitplanke, ehe der Wagen schließlich auf dem mittleren Fahrstreifen liegen blieb.

Hoher Sachschaden

Nach dem Notruf bei der Kreisleitstelle der Feuerwehr in Gütersloh wurden zwei Rettungswagen aus Verl und Gütersloh sowie das Notarzteinsatzfahrzeug aus der Dalkestadt alarmiert, ferner der Löschzug Spexard zum Absichern der Unfallstelle. 

Neben dem Fahrer saß der 31-Jährige Bruder auf dem Beifahrersitz. Sie wurden von der Notärztin an der Unfallstelle untersucht und anschließend ins Krankenhaus eingeliefert. Die Feuerwehrleute schoben nach Rücksprache mit den Polizeibeamten den Unfallwagen von der Fahrbahn, so dass die linke Fahrspur nach einer kurzfristigen Vollsperrung schnell wieder freigegeben werden konnte.

Zu nennenswerten Verkehrsstörungen kam es nicht. An dem BMW entstand Totalschaden. Er musste abgeschleppt werden. Der Schaden wird von der Polizei auf rund 15.000 Euro beziffert.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.