Bertelsmann-See: Familie Schwan hat Nachwuchs


Diesen Anblick gab es lange nicht: Auf dem Bertelsmann-See hat das Schwanenpaar Nachwuchs bekommen. 

Auf dem Rasen vor der Bertelsmann Stiftung tummelt sich die junge Schwanen-Familie. Diesen Anblick gab es lange nicht.  Foto: Dinkels

Gütersloh (din) - Besuchern an der Carl-Bertelsmann-Straße sticht es gleich ins Auge: Zum ersten Mal seit Jahren hat das Schwanenpaar auf dem See zwischen Corporate Center und Bertelsmann Stiftung Nachwuchs bekommen. 

Wenn sie nicht auf dem See schwimmen, tummeln sie sich auf dem Rasen zum Beispiel vor der Stiftung. Zunächst drei Küken waren nach Bertelsmann-Angaben auf der Insel mit dem Hubschrauber-Landeplatz geschlüpft. Ein viertes Schwanenjunges konnte sich etwas später aus seinem Ei befreien. 

Insgesamt 40 Tage lang hätten die Schwaneneltern abwechselnd gebrütet, erfuhren die Beschäftigten. Das Betreten des Landeplatzes ist übrigens verboten. Deshalb wundert sich bei Bertelsmann niemand, dass die Tiere die dortige Ruhe genießen und den Landeplatz als geeignete Brutstätte empfinden. Auch Hubschrauber müssen sie nicht fürchten. 

Übrigens: Auch Kiebitze haben dort in diesem Frühjahr bereits erfolgreich für Nachwuchs gesorgt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.