Bund fördert E-Busse in Gütersloh mit 4,7 Millionen Euro

Von Michael Delker,

Die Umstellung der Stadtbus-Flotte auf Elektroantrieb kann vorangetrieben werden. Der Bund fördert den Ankauf von 16 Bussen mit 4,7 Millionen Euro. 

Stadtbus-Leiterin Jutta Hanitzsch nahm die Förderurkunde von Michael Theurer, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Digitales und Verkehr, in Berlin entgegen. Foto: Josef

Gütersloh (mdel) - Die Stadtbus Gütersloh GmbH darf sich über eine Millionen-Förderung freuen. Das Unternehmen erhält vom Bund einen Zuschuss in Höhe von 4,7 Millionen Euro zur Anschaffung von 16 Elektrobussen.

„Ein Meilenstein“

Unternehmensvertreter nahmen die Förderurkunde am Dienstag von Michael Theurer, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Digitales und Verkehr, in Berlin entgegen.

„Der positive Förderbescheid ist der Meilenstein, mit dem wir die Energiewende vor Ort aktiv gestalten und die mittelfristige komplette Umstellung unseres Stadtbus-Fuhrparks auf klimafreundliche Antriebstechnologie weiter forcieren können“, freut sich Stadtbus-Geschäftsführer Ralf Libuda.

Betriebshof wird umgebaut

Der Stadtwerke-Chef hatte den Planungsstand jüngst im Mobilitätsausschuss vorgestellt. Demnach sollen bei Ausschreibungen von Neufahrzeugen künftig ausnahmslos Busse mit Elektroantrieb beschafft werden. Die Lieferung der ersten Busse ist für 2024 vorgesehen. Dafür ist auch die Umrüstung des Betriebshofs an der Robert-Bosch-Straße notwendig. In zwei Ausbauschritten zwischen 2023 und 2034 sollen dort Busports entstehen. Die bisherige Bushalle muss dafür abgerissen werden. 

Laut Machbarkeitsstudie liegen die Investitionskosten für einen batteriebetriebenen Solo-Bus bei 580.000 Euro. „Endgültig wissen wir dies nach der EU-weiten Ausschreibung der E-Busse“, erklärt Stadtwerke-Sprecherin Sina Schäffer. Diese solle im zweiten Quartal erfolgen. Der Bund trägt bei der Anschaffung der E-Busse bis zu 80 Prozent der Mehrkosten.

270 Millionen ausgeschüttet

Für die Fördermittel hatte sich die Stadtbus Gütersloh GmbH im Rahmen der Förderrichtlinie „Förderung von Bussen mit klimafreundlichen, alternativen Antrieben im Personenverkehr“ des Bundesministeriums für Digitales und Verkehr beworben. Die Förderrichtlinie wird von der NOW GmbH koordiniert und durch den Projektträger Jülich (PtJ) umgesetzt.

„Ich freue mich sehr über die Förderung, denn es ist ein starkes Zeichen der Unterstützung des öffentlichen Personennahverkehrs in Gütersloh und ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz“, erklärt der CDU-Bundestagsabgeordnete Ralph Brinkhaus in einer Mitteilung. Durch die Zahlungen des Bundesverkehrsministeriums werden insgesamt 1000 Busse mit alternativen Antrieben angeschafft. Dafür werden 270 Millionen Euro an 52 Busunternehmen in ganz Deutschland ausgezahlt.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Von Michael Delker,