Bundesverdienstkreuz für Gütersloher Siegfried Kornfeld


Siegfried Kornfeld ist am Donnerstag mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden. Die Liste seiner Ehrenämter ist lang.

Hohe Ehrung für einen engagierten Bürger: Siegfried Kornfeld hat am Donnerstag von Landrat Sven-Georg Adenauer das Bundesverdienstkreuz am Bande überreicht bekommen. Foto: Dünhölter

Gütersloh (rebo/jed) - 25 Jahre lang Ratsmitglied für die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, zweiter stellvertretender Bürgermeister und Stadtältester, Mitbegründer der Naturschule Gütersloh, ehrenamtlicher Pädagoge der landwirtschaftlichen Spiel- und Lernstätte auf seinem Hof, Vorsitzender des Dorf- und Heimatvereins Isselhorst: Die Liste der Einsatzgebiete Siegfried Kornfelds ist lang. Für sein Engagement ist der 78-Jährige am Donnerstag mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden. 

Festakt in der „Linde“

Die Liste ist noch nicht abgeschlossen. Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU) führte am Donnerstag bei der Überreichung der Auszeichnung im Gasthaus Zur Linde in Isselhorst weitere Aktivitäten Kornfelds an. Manch einer der Gäste mag sich gewundert haben, wieviel ehrenamtlicher Einsatz in ein Leben passt.

Lehrer und Landwirtschaftsmeister

Seine berufliche Laufbahn hatte Siegfried Kornfeld von 1977 bis zum Eintritt in den Ruhestand als Lehrer an die Mamre-Patmos-Förderschule in Bielefeld geführt. Als Landwirtschaftsmeister arbeitete er zudem als Nebenerwerbslandwirt. „Wenn ich ein Porträt Siegfried Kornfelds als Puzzle zusammenlegen müsste, hätte ich die Puzzlestücke Politik, Landwirtschaft, Ökonomie, Sparkasse und Naturschule bereits verbaut. Zwischen Landwirtschaft und Naturschutz fehlte noch ein Puzzlestück – das Herzblut“, sagte Adenauer.

Fokussiert und kämpferisch für die Sache

Siegfried Kornfeld setzte sich von 1984 bis 2009 als Ratsmitglied der Grünen vor allem für Umwelt-, Finanz- und Planungspolitik ein. Von 2014 bis 2020 brachte er sein Fachwissen als Sachkundiger Bürger im Ausschuss für Wirtschaftsförderung und Immobilienwesen ein. „Sie, lieber Herr Kornfeld, sind kein Lauter – aber Sie sind fokussiert und klar in ihren Aussagen, kämpferisch und unermüdlich im Sinne der Sache, für die Sie sich einsetzten. So habe ich Sie als Ratsmitglied kennen und schätzen gelernt“, lobte Bürgermeister Norbert Morkes (BfGT).

Mitbegründer der Naturschule Gütersloh

Vor allem auch die jungen Bürger Güterslohs liegen dem Geehrten am Herzen. 2002 gründete er mit anderen Gütersloher Landwirten, mit Kleintierzüchtern, Naturschützern und der Umweltberatung der Stadt die Naturschule. Auf seinem Hof erfahren Mädchen und Jungen seither im Rahmen der Ferienspiele, wie Landwirtschaft funktioniert.

Ehrenvorsitzender des Heimatvereins Isselhors

Adenauer rückte auch das Engagement Kornfelds für den Dorf- und Heimatverein Isselhorst in den Blick. Durch sein Wirken sei es gelungen, 2017 das älteste Wohngebäude in Isselhorst zu übernehmen und dort, in der Holtkämperei, das Heimatmuseum unterzubringen. Aber auch den Einsatz Kornfelds für die Belange von Flüchtlingen vergaß Adenauer in seiner Laudatio nicht. Seit 2016 engagiere sich der Geehrte für die Belange der in Niehorst lebenden Geflüchteten.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.