Feuerwehr im Einsatz: Gleich zwei Ölspuren in Gütersloh


Zwei ineinander führende Spuren des ausgelaufenen Öls zogen sich von Isselhorst nach Gütersloh. Es gab Verkehrsbeeinträchtigungen.

Das kontaminierte Bindemittel wurde von einem Spezialfahrzeug aufgesaugt. Foto: Eickhoff

Gütersloh (ei) - Gleich zwei Ölspuren behinderten am Samstag den Verkehr zwischen Isselhorst und Gütersloh. Dutzende Einsatzkräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr streuten die schmierigen Spuren ab, das kontaminierte Bindemittel wurde später von einem Spezialfahrzeug aufgesaugt.

Hundert Kilogramm Bindemittel

Die ineinander führende Spur zog sich von der Haller Straße im Ortskern von Isselhorst über die Berliner Straße, Franz-Birkhan-Ring und Nordring (B61) auf die Marienfelder Straße, Barkeystraße und Friedhofstraße, ehe sie schließlich auf der Bultmannstraße endete.

Die Spur war kurz nach 9 Uhr entdeckt worden, nach einer ersten Kontrolle wurden die ehrenamtlichen Kräfte der Feuerwehr zur Unterstützung gerufen. Die Feuerwehrleute der Berufsfeuerwehr sowie der Löschzüge Gütersloh und Isselhorst benötigten rund zwei Stunden, ehe sie mit mehreren hundert Kilogramm Bindemittel die Spur unschädlich gemacht hatten.

Am Nachmittag fuhr ein Mitarbeiter eines Harsewinkler Entsorgungsunternehmens die abgestreute Spur ab, fegte das Bindemittel zusammen und saugte es auf. Polizeibeamte konnten in einem Fall einen potentiellen Verursacher ermitteln.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.