Für Güterslohs neuen  Beigeordneten gibt es Nervennahrung



Thomas Könnecker (55) ist in Gütersloh zum Beigeordneten gewählt worden. Als Geschenk gab es Nervennahrung vom Bürgermeister.

Nach der Wahl überreicht Bürgermeister Norbert Morkes (rechts) dem neuen Beigeordneten Thomas Könnecker Blumen und Nervennahrung. Foto: Roggenkamp

Gütersloh (mdel) - In geheimer Abstimmung ist am Freitagabend vom Stadtrat der neue Beigeordnete gewählt worden. Thomas Könnecker vereinte 34 Ja-Stimmen auf sich. 14 Ratsmitglieder stimmten mit „Nein“, vier enthielten sich. Der 55-Jährige wechselt vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe in die Gütersloher Stadtverwaltung und wurde auch zum neuen Kämmerer bestellt.

„Reiche Ihnen die Hand“

Erster Gratulant nach der Wahl war Bürgermeister Norbert Morkes. Als Geschenk gab es den obligatorischen Blumenstrauß und eine große Packung Fruchtgummis. „Als Nervennahrung für die künftigen Aufgaben“, sagte das Stadtoberhaupt. Mit der Beigeordneten-Wahl fand eine lange Suche ihren Abschluss. Zwei Mal musste die Stelle ausgeschrieben werden.

Könnecker richtete das Wort an die Ratsmitglieder, die ihn am Freitagabend nicht gewählt haben. „Ich bin zuversichtlich, dass ich Sie mit meiner Arbeit überzeugen kann. Ich reiche Ihnen die Hand für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit“, sagte Könnecker, dessen Familie die Wahl auf der Zuschauertribüne verfolgte. 

Er habe sich mit Gütersloher in letzter Zeit etwas eingehender beschäftigt. „Es ist eine Stadt mit einem enormen Potential. Es ist aber auch eine Stadt, die vor großen Herausforderungen steht“, sagte er mit Blick auf die angespannte Finanzlage. Könnecker:  „Ich freue mich auf diese Aufgabe.“

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.