Gütersloher Apostelkirche rückt in den Blickpunkt



Aus einem Trümmerhaufen ist nach dem Krieg wieder eine ansehnliche Kirche entstanden. Diese Kirche wurde vor 70 Jahren neu geweiht.

Mit Zylinder: die Honoratioren bei der Einweihungsfeier der wiederaufgebauten Apostelkirche am 30. November 1952 (erster Advent). Zu erkennen sind Landeskirchenrat Dr. Rahe (links), Superintendent Heinrich Lohmann (rechts); Presbyter Rudolf Nonnenberg (3. v. r.) und der Architekt Professor Werner March (3. v. l.). Foto: Stadtarchiv

Gütersloh (gl) - Die Apostelkirche ist nicht nur das älteste Gotteshaus in Gütersloh. Sie hat unter allen Kirchen auch die bewegteste Geschichte. Am Sonntag, 27. November, wird im Rahmen des Lebendigen Adventskranzes der Evangelischen Kirchengemeinde der Einweihung nach dem Wiederaufbau vor 70…

Glocke Plus

Glocke Plus Artikel

Jetzt weiterlesen mit G+ Abo, Angebot auswählen oder anmelden.

79,00 € (ab dem 13. Monat zzt. 7,90 € mtl.)
Mindestlaufzeit 12 Monate
nach 12 Monaten monatlich kündbar
79,00 € für 12 Monate
Alle Plus-Artikel auf www.die-glocke.de lesen
für 0,99 € im ersten Monat testen
Danach 7,90 € mtl.
Monatlich kündbar
0,99 € im 1. Monat

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.