Gütersloher Autorin berichtet über Jugend voller Angst



Lesbisch in den 1950er-Jahren: Für die Gütersloherin Luise F. Pusch ein dauerhaftes Versteckspiel. In ihrem neuen Buch berichtet sie davon 

Traumatisierende Zeit: Luise F. Pusch schreibt über ihre Kindheit und Jugend als Lesbe. Sie zeichnet in ihrem Buch „Gegen das Schweigen“ auch ein Gesellschaftsbild der 1950er-Jahre und nimmt ihre Leserinnen und Leser auch mit auf eine Reise durch Gütersloh. Foto: Horsley

Gütersloh (gl) - Luise F. Pusch ist wortgewandt und schlagfertig. Die Sprachwissenschaftlerin setzt sich seit Jahrzehnten dafür ein, dass Sprache Frauen nicht diskriminiert. In ihren Arbeiten setzt die 78-Jährige Gendersternchen gern ans Ende des Femininums – dort zeige es an, dass das Femininum…

Glocke Plus

Glocke Plus Artikel

Jetzt weiterlesen mit G+ Abo, Angebot auswählen oder anmelden.

79,00 € (ab dem 13. Monat zzt. 7,90 € mtl.)
Mindestlaufzeit 12 Monate
nach 12 Monaten monatlich kündbar
79,00 € für 12 Monate
Alle Plus-Artikel auf www.die-glocke.de lesen
für 0,99 € im ersten Monat testen
Danach 7,90 € mtl.
Monatlich kündbar
0,99 € im 1. Monat

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.