Gütersloher Platz wird Kinderrechten gewidmet


Ein bisschen Symbolik schwingt mit, wenn der Platz vor der Gütersloher Stadtbibliothek am Samstag den Kinderrechten gewidmet wird.

Mit dem Segen der Politik wird der Platz vor der Bibliothek den Kinderrechten gewidmet. Foto: Dinkels

Gütersloh (gl) - Gütersloh bekommt einen Platz der Kinderrechte. Der Vorplatz der Stadtbibliothek (Blessenstätte/Dalkestraße) erhält am kommenden Samstag, 25. September, informell den Namen Platz der Kinderrechte.

Alle Interessierten sind um 12 Uhr zu einem Festakt willkommen, den unter anderem Bürgermeister Norbert Morkes (BfGT) und Burkhard Martin, Vorsitzender des Kinderschutzbunds Gütersloh, mitgestalten. 

Bei der Einweihung wird unter anderem eine Stele mit einer interaktiven Installation enthüllt. Sie wurde vom Kinderschutzbund entworfen und veranschaulicht die wichtigsten Kinderrechte, kindgerecht aufbereitet, so dass sowohl der Nachwuchs als auch Erwachsene gemeinsam und spielerisch mehr darüber erfahren können. Zwischen den Wortbeiträgen spielt die Combo der Big Band des Evangelisch Stiftischen Gymnasiums. Außerdem werden Bilder zum Thema Kinderrechte präsentiert, die von Mädchen und Jungen aus Gütersloher Grundschulen gemalt worden sind. 

Einstimmig dem Vorschlag des Kinderschutzbunds gefolgt

Die Einweihung des Platzes findet zeitnah zum Weltkindertag (20. September) statt. Mit seinem Beschluss, den Vorplatz der Stadtbibliothek informell als Platz der Kinderrechte auszuweisen, ist der Ausschuss für Kultur und Weiterbildung der Stadt einstimmig einem Vorschlag des Kinderschutzbunds Gütersloh gefolgt. Der setzt sich dafür ein, die Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern. Die Aktiven freuen sich, dass das Thema Kinderrechte  nun präsent ist.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.