Gütersloher profitiert von landesweitem Programm


Vom landesweiten Programm „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf“ hat Yannick Vossdahls in Gütersloh profitiert.

Bei der Firma Gerüstbau Dalkmann hat Yannick Vossdahls zunächst ein Praktikum gemacht und dabei überzeugt. Jetzt absolviert er eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik.

Gütersloh (gl) - Yannick Vossdahls war schon immer klar, dass er „irgendetwas Praktisches nach der Schule machen möchte“. Das hat er nun geschafft und eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik begonnen. Unterstützt hat den 20-Jährigen mit Behinderung das landesweite Programm „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf“, das der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) koordiniert. 

Am Anfang steht die Potenzialanalyse

Dabei profitierte Yannick Vossdahls neben dem praxisorientierten Schulkonzept an dem Förderzentrum zur individuellen Lebensgestaltung und Berufsbildung (FiLB) der Förderschule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung in Gütersloh von einer zusätzlichen vertieften Berufsorientierung über das Berufsfindungsprogramm. 

Am Anfang stand die Potenzialanalyse. Dabei wurde herausgefunden, welche Fähigkeiten und Kompetenzen Yannick Vossdahls hat und über welches Leistungsvermögen er verfügt. Schnell war klar, dass es irgendetwas Handwerkliches sein sollte. Was genau, das konnte er herausfinden, indem er unterschiedliche Berufe ausprobierte.

Danach war ihm klar, dass es eine Tätigkeit auf dem Bau sein sollte. Deshalb haben seine Schule und der Integrationsfachdienst Bielefeld/Gütersloh eine Kennenlern-Woche im Bielefelder Handwerker-Bildungszentrum organisiert. Hier konnte Yannick Vossdahls an mehreren Tagen mit Auszubildenden zusammenarbeiten. Er baute Nistkästen, Werkzeugkoffer und lernte erste Kenntnisse über das Pflastern und Mauern. 

Ausbilder mit Geschick überzeugt

Mit seinem Geschick habe er die Ausbilder dort überzeugt. In der anschließenden Berufswegekonferenz brachte Yannick Vossdahls es sofort auf den Punkt: „Am liebsten will ich eine Ausbildung im Handwerk machen.“ Der Funke sprang über, bei der Vorstellung eine Ausbildung zum Gerüstbauer zu machen. Mit Unterstützung von Dirk Lange-Mensing vom Integrationsfachdienst bekam er ein Praktikum bei der Firma Dalkmann in Gütersloh. 

Dort half er hier beim Auf- und Abladen der Lkw beim Sortieren der Gerüstteile und auch beim Abbau von Gerüsten. Ganz nebenbei lernte Yannick auch die Tätigkeit im Lager kennen. Auch hier waren die Rückmeldungen durchweg positiv: „Er bereichert unser Team. Wir möchten ihm unbedingt eine Ausbildung anbieten“, erklärten Geschäftsführer Klaus Dalkmann und seine Tochter Nadine Tentrup. Am Ende ist es für Yannick dann eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik geworden. Im August hat er bei der Firma angefangen. Das Praktikum habe Yannick Vossdahls einen Einblick in eine Tätigkeit, die er nicht richtig kannte, gegeben. Von großem Vorteil sei es gewesen, dass Yannick bereits seit einigen Jahren einen Führerschein und ein eigenes Auto besitze und auch Baufahrzeuge fahren dürfe.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.