Improvisation zur Fairen Woche in Gütersloh


Das Improvisationstheater „Die Stereotypen“ kommt am Donnerstag, 23. September, ab 20 Uhr auf die Bühne der Weberei.

sind mit ihrem Impro-Theater am 23. September zu Gast in der Weberei. Foto: Bilderraum-Fotostudio Hannover

Gütersloh (gl) - Im Rahmen der Fairen Woche liefere es eine einmalige Impro-Theater-Comedy-Show, schreibt die Stadt als Organisatorin in einer Mitteilung.

Schnell, spontan und immer im Fluss des Augenblicks widmeten sich die Stereotypen aus Bielefeld humorvoll und ohne Manuskript dem wichtigen Thema Zukunft. „In den Stegreifszenen wird es auch darum gehen, wie wir die Zukunft fair gestalten können und geschlechtergerecht sowie nachhaltig handeln“, erklärt Inge Trame, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Gütersloh.

Wie sieht eine lebenswerte Gesellschaft in der Zukunft aus?

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Gütersloher Fairtrade-Steuerungsgruppe werde das Impro-Theater als Veranstaltung der städtischen Gleichstellungsstelle in Kooperation mit dem Fachbereich Umweltschutz der Stadt Gütersloh und der Weberei ein besonderer Höhepunkt der diesjährigen Fairen Woche sein. Immer wieder fragten Marvin Meinold, Stefanie Petereit und Musiker Jannis Kaffka das Publikum nach Zukunftsthemen und Ideen, heißt es weiter. 

In spontanen Szenen und Liedern gingen sie der Frage nach, ob und wie eine lebenswerte Gesellschaft in der Zukunft aussehen kann. Karten für die Veranstaltung gibt es nur an der Abendkasse. Der Eintritt beträgt 15 Euro (ermäßigt 10 Euro). Eingelassen werden Gäste ab 19.30 Uhr.

Einlass nur für Geimpfte, Getestete oder Genesene

Allerdings nur, wenn sie geimpft, getestet oder genesen sind und den entsprechenden Nachweis mit sich führen. Die Corona-Teststelle an der Weberei ist parallel geöffnet. Es gelten die aktuellen Regelungen der Corona-Schutzverordnung.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.