Kleine Brücke überquert Dalke in Gütersloh


Die große Brücke am Gütersloher Westring wird erst im Spätherbest fertiggestellt. Ihre „kleine Schwester“ ist am Dienstag eingetroffen. 

In den nächsten Tagen wird die Brücke millimetergenau auf ihren künftigen Platz abgesenkt. Stadt Gütersloh

Gütersloh (gl) - Es geht voran beim Brückenbau am Westring. Am frühen Morgen ist die „kleine Schwester“ der großen Brücke an ihrem Standort angekommen. 

Rund 18 Meter lang und knapp 20 Tonnen schwer überquert sie die Dalke direkt hinter der Wiese des Flussbett-Hotels. Sie ersetzt eine Vorgängerin, die sich allerdings an anderer Stelle befand, denn die neue „große“ Brücke über die B61 wird bekanntlich eine andere Streckenführung haben als die alte. 

Die „kleine Brücke“ hat das gleiche Design wie das große Vorbild und besteht aus Corten-Stahl. Wie die „große Schwester“ wurde sie in Stemwede im Unternehmen Rohlfing hergestellt.

Freigabe erst im Herbst

Angeliefert wurde sie in den frühen Morgenstunden von einem Transporter, ein siebenachsiger Kran hat sie dann über die alten Bäume gehoben und an ihrem Standort abgesenkt. Dort liegt sie momentan noch auf Holzklötzen auf, bevor sie in den nächsten Tagen milimetergenau auf ihren zukünftigen Platz abgesenkt wird. 

Der Öffentlichkeit wird sie allerdings erst frei gegeben, wenn auch die Hauptbrücke an ihrem Platz installiert ist, was voraussichtlich im Spätherbst der Fall sein wird. Bis dahin bleibt das gesamte Umfeld weiterhin Baustelle. Der Radweg entlang der B61 ist – soweit nicht für Bauarbeiten benötigt – freigegeben.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.