Mann (18) droht in Gütersloh mit Spielzeugpistole


Rasch reagiert hat am Dienstag eine Polizistin aus Gütersloh. Ein Mann hatte während einer Anzeigenaufnahme vermeintlich eine Waffe gezogen.

Bei einer Anzeigenaufnahme hat ein Unbeteiligter in Gütersloh eine Waffe gezogen. Eine Polizistin reagierte schnell. Am Ende stellte es sich heraus, dass es sich um ein Spielzeug handelte.

Gütersloh (gl) - Wie die Gütersloher Polizei am Mittwoch berichtet, waren kurz zuvor zwei Jugendliche (15 und 17 Jahre) an der Carl-Bertelsmann-Straße in Höhe der Marienstraße von zwei Männern angesprochen worden. Einer der Männer drohte damit, die beiden Jugendlichen zusammenzuschlagen, sollten sie nicht ihre Mobiltelefone und Bargeld aushändigen. Erst als der Begleiter auf den Mann beschwichtigend einwirkte, gingen die Männer ohne Beute davon.

18-Jähriger stört Anzeigenaufnahme

Während zwei zur Hilfe gerufene Polizeibeamtinnen vor Ort waren, störte ein unbeteiligter 18-Jähriger die Sachverhaltsaufnahme laut Bericht beharrlich. Zu dem Zeitpunkt war es bereits dunkel. Licht spendete lediglich die Straßenbeleuchtung.

Plötzlich und unvermittelt zog der alkoholisierte 18-Jährige dann eine Pistole aus seiner Jackentasche, hielt sie vor sich und fragte eine Beamtin, was sie jetzt machen würde. Die Polizistin reagierte demnach schnell und sprach den Mann laut und bestimmt an. Daraufhin ließ er die Waffe zu Boden fallen.

Spielzeugpistole sichergestellt

Erst dann konnte festgestellt werden, dass es sich um eine Spielzeugpistole handelte. Diese wurde sichergestellt. Gegen den 18-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung eingeleitet.

Zu der versuchten Raubstraftat sucht die Polizei weitere Zeugen. Der Mann, welcher die Jugendlichen ansprach, soll zirka 25 Jahre alt gewesen sein. Er war etwa 1,80 Meter groß, hatte einen Vollbart, trug eine dunkle Mütze, eine helle graue Sweatjacke und eine graue Jogginghose. Sein Begleiter hatte dunkle Haare. Hinweise und Angaben nimmt die Polizei Gütersloh unter ☎ 05241 869-0 entgegen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.