Spexarder Schützen haben Jubiläumsjahr fest im Blick


Nach zweijähriger Corona-Pause planen die Spexarder Schützen ihr Sommerfest. Die Vorbereitungen für das Jubiläum 2023 laufen ebenfalls.  

Brudermeister Maik Hollenhorst (Vierter, v.l.) mit den Jubilaren Tobias Leimann (v.l.), Lynne Stenzel, Anna Steinkamp, Klaus Horstkötter und Patric Puls. Foto: Schumacher

Gütersloh (msc) - Die Schützenbruderschaft St. Hubertus Spexard hat auf ihrer Mitgliederversammlung die Weichen für ihr Schützenfest nach der zweijährigen Corona-Pause gestellt.

„Ich bin froh, dass wir das Sommerfest auf die Beine gestellt bekommen und unser Festwirt zur Stange hält“, freut sich Brudermeister Maik Hollenhorst auf den Jahreshöhepunkt des Vereins mit seinen 1080 Mitgliedern. 

Festwirt bekommt Unterstützung

Vom 22. bis zum 24. Juli wird in Spexard das Schützenfest gefeiert. „Es war schwierig, Schausteller und geeignetes Personal für die Bewirtung zu finden“, mussten Hollenhorst und sein Vorstandsteam in den vergangenen Wochen viele Fragen lösen. 

Der Zeltverleiher musste gewechselt werden, und bei den Vorbereitungen unterstützt ein Team von Ehrenamtlichen den Festwirt bei der Installation von Wasser und Elektrik. Der Bierpreis liegt bei 1,80 Euro.

Das Kinderschützenfest wird in diesem Jahr zum letzten Mal auf dem Hof Spexard-Künnepeter gefeiert. Am Sonntag, 17. Juli, wird der Kinderkönig ermittelt, und eine Kinderbelustigung schließt sich an.

Festakt im Februar

Die Planungen zum 100-jährigen Bestehen im kommenden Jahr stellte der stellvertretende Brudermeister René Stüker vor. Mit dem Festakt im Spexarder Bauernhaus am 5. Februar beginnt das Jubiläumsjahr. Das Schützenfest wird um einen Tag erweitert und beginnt bereits am Donnerstag mit einem Großen Zapfenstreich. Ein Festmarsch mit Gastvereinen ist für den Schützenfestsonntag in der Planung.

Zu neuen Fahnenoffizieren wurden Marius und Adrian Przegendza, Tobias Willmann, Simon Hecker und Dirk Fortenbacher ernannt. Für 25-jährige Mitgliedschaft konnten Heiner Brummel, Wilfried Gierhake, Nadine Gödde, Jan Hollenhorst, Klaus Horstkötter, Michael Karsten, Ulrich Kaupenjohann, Peter Kranicz, Tobias Leimann, Patric Puls, Christian Settertobulte, Delia Spexard, Anna Steinkamp, Lynne Stenzel, Sebastian Stiens und Malte Theilmeier-Aldehoff ausgezeichnet werden.

Mitglieder befördert

Zum Oberst wurde Friedhelm Brüggemann befördert. Im Rang eines Majors grüßen jetzt Burkhard Willmann und Claudia Hemken. Zu Hauptleuten beförderte das amtierende Königspaar Alfons Hollenhorst und Karin Stüker. Im Rang des Oberleutnants sind jetzt Michael Knies und Hans-Jürgen Laue und im Rang des Leutnants Christian Brockmann und Niklas Brüggemann. Zum Hauptfeldwebel wurden Martin Imping, Heinz Masjosthusmann, Frank Schmertmann und Andreas Setter befördert.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.