Joline Frerich leitet Kita in Marienfeld



Die Herzebrockerin Joline Frerich übernimmt die Leitung  die Kindertagesstätte Marienblümchen in Marienfeld.  Sie soll am 13. September in Betrieb gehen.

Marienfeld (jau) - Joline Frerich – das ist die neue Leiterin der Kindertagesstätte Marienblümchen am Anton-Bessmann-Ring in Marienfeld.  „Die Glocke“ hat sich mit der Herzebrockerin auf der Baustelle getroffen.  Und sie hat gleich eine gute Nachricht für die Eltern mitgebracht. Es gibt nämlich noch etliche freie Plätze in der Einrichtung des Trägers Kinderzentren Kunterbunt (Kiku). 

Noch sind es vorrangig die Handwerker, die in der neuen Zwei-Gruppen-Kindertagesstätte, die direkt neben der Sporthalle am Ruggebusch liegt, arbeiten. Schon bald wird es das pädagogische Fachpersonal sein, das sich dort in zwei Gruppen um den Nachwuchs kümmern wird. Außer der Leiterin sind das sechs Kräfte – Erzieherinnen und Heilerziehungspfleger. 

Zum 1. September startet das Team am 13. September kommen die Kinder

Zum 1. September startet das Team. Auch die Möbel werden dann geliefert, so dass die Kinder von zwei bis sechs Jahren ab Montag, 13. September, die lichtdurchfluteten Räume erobern können. Insgesamt 40 Mädchen und Jungen – 20 pro Gruppe – können in der Kita Marienblümchen betreut werden. 

Der Turnraum: „Den werden die Kinder lieben“

Wenn die ersten Steppkes in die Kita kommen, dann ist das Außengelände noch nicht ganz fertiggestellt. „Es gibt Lieferengpässe bei den Spielgeräten und Bänken“, sagt Joline Frerich. Aber die neue Leiterin der Kindertagesstätte hat einen Plan B parat. „In der Nähe befinden sich ein Wald und ein Spielplatz, so dass sich die Kinder dort austoben können“, erklärt Joline Frerich und lacht. 

Und dann wäre da ja auch noch der Turnraum für die Kinder. Auffällig ist die breite Holzkonstruktion von einer Wand zur anderen. Was hat es damit auf sich? Joline Frerich: „Daran werden unter anderem noch eine Schaukel und eine Kletterleiter gehängt.“ Fest stehe schon jetzt: Die Kleinen werden diesen Raum lieben. 

Zwei großzügige Gruppenräume

Ansonsten haben die beiden großzügigen und hellen Gruppenräume jeweils zwei kleinere Nebenzimmer. Das eine zum Schlafen, das andere als Themenraum. Gegessen wird jeweils in der Gruppe. Geliefert werden die ausgewogenen Menükreationen tiefgekühlt von der Menü-Manufaktur Hofmann. 

Sozialpädagogik und Management in Bielefeld studiert

Joline Frerich freut sich, dass es bald losgehen kann im Marienblümchen. Es ist ihre erste Stelle als Leiterin. Mit viel Elan geht sie das Ganze an. Und sie freut sich auf die neuen Herausforderungen.

Das Rüstzeug für die Leitungsaufgabe bringt sie auf jeden Fall mit: Nach ihrer Erzieherausbildung in Wiedenbrück absolvierte sie ihr Anerkennungsjahr in der Gütersloher Kita Seepferdchen, die ebenfalls in Kiku-Trägerschaft ist. 

Anschließend folgte ein berufsbegleitendes Studium – Sozialpädagogik und Management – in Bielefeld. Dabei hatte sie schon das Ziel vor Augen, eine Leitungsfunktion zu übernehmen. Ihre nächste berufliche Station: eine Gütersloher Kolpingeinrichtung. Und jetzt: die Leitung im Marienblümchen. Seit Mitte Juni wird Joline Frerich in der Kita Kiku Bullerbü von Sina Ostkamp eingearbeitet. Nun freut sich Frerich zunächst auf ihr Team, mit dem sie auch schon eine Erkundungstour durch Marienfeld unternommen hat.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.