Druck auf Teestube in Harsewinkel wächst



Harsewinkel (jaf) - Der Druck der CDU und der Anlieger vom Rövekamp auf die neue Teestube am Tecklenburger Weg 41 hat Wirkung gezeigt. Am Montag hat sich ein Baukontrolleur des Kreises vor Ort ein Bild gemacht. Über das weitere Vorgehen soll am Dienstag  im Kreishaus veraten werden.

„Am Dienstag schauen wir, ob wir die Lokalität kurzfristig schließen werden“, machte der Fachbereichsleiter Bauen und Umwelt des Kreises Gütersloh, Frank Scheffer, im Gespräch mit der „Glocke“ deutlich. Auch Landrat Sven-Georg Adenauer (CDU) hatte sich gleich am Montagmorgen, nachdem er den Bericht über die Bürgerversammlung am Sonntag in der „Glocke“ gelesen hatte, eingeschaltet. Er teilte den Verantwortlichen der CDU mit, dass er den Auftrag aus der Versammlung als Bauordnungsbehörde umgehend umsetzen werde. Landrat Adenauer versprach konsequentes Handeln.

Anlieger atmen auf

Die CDU-Führungsriege freut sich, dass nach der Bürgerversammlung in der Paulus-Klause so schnell Bewegung in die Sache gekommen ist. Und auch die Anlieger atmen auf, dass der Betrieb möglicherweise noch am heutigen Dienstag geschlossen wird. Zur Erinnerung: Am Tecklenburger Weg 41 öffnete vor einer Woche eine sogenannte Teestube, sprich eine Lokalität, in der unter anderem gewettet und gezockt wird. Allerdings liegt dafür keine Genehmigung des Kreises vor. Der Betreiber verstößt damit gegen das Baurecht. Die CDU und die Bewohner vom Wohngebiet Rövekamp machten gemeinsam mobil. Sie wollten es sich nicht bieten lassen, dass eine illegale Teestube in einem Wohngebiet betrieben wird. Eine Unterschriftenliste erreichte noch am Montag die Harsewinkeler Stadt- und die Gütersloher Kreisverwaltung. Damit machten die Betroffenen deutlich, dass sie Spielhöllen und als Teestuben getarnte Lokalitäten endgültig aus dem Stadtgebiet verbannen möchten.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.