Erneut Lastwagen in Harsewinkel in Graben gerutscht


Erneut ist ein Lastwagen auf der Steinhäger Straße verunglückt – keine 24 Stunden nachdem am Montag bereits ein Sattelzug dort in den Graben gerutscht war.

Auf der Steinhäger Straße ist am Dienstag erneut ein Lastwagen in den Graben gerutscht. Foto: Grund

Harsewinkel (gg) - Erneut ist ein Lastwagen auf der Steinhäger Straße verunglückt – keine 24 Stunden nachdem am Montag bereits ein Sattelzug dort in den Graben gerutscht war.

Wie schon bei dem

Unfall am Montag

, bei dem gegen 10.30 Uhr der Fahrer eines Sattelschleppers ausgangs einer leichten Linkskurve in den Graben gerutscht ist, hat es am Dienstag gegen 12.10 Uhr gleicher Stelle einen 39-jährigen LKW-Fahrer aus Borken erwischt. 

Der Fahrer eines mit zehn Tonnen Futtermittel beladenen Silotransporter konnte sich den Unfall nicht erklären. Er blieb unverletzt. Die Überprüfung der Fahrerkarte durch die Polizei ergab keinerlei Auffälligkeiten. 

Brockhäger Straße für mehrere Stunden gesperrt

Der Mann war von Harsewinkel in Fahrtrichtung Steinhagen unterwegs, als er plötzlich aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der LKW kam nach rechts auf die Bankette. In der Folge kam das Führerhaus seitlich im Graben zum Stillstand. 

Weil ein Teil des Siloanhängers eine Fahrspur blockiert und neu dazukommende LKW-Fahrer auf der schmalen Straße nicht wenden können, hat die Polizei den Unfallort zwischen Kölkebecker und Brockhäger Straße für mehrere Stunden gesperrt. Im Laufe des Tages sollen zehn Tonnen Futtermittel umgeladen und der LKW abgeschleppt werden. Nach ersten Schätzungen entstand ein Sachschaden von 15 000 Euro.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.