Führung durch bedeutendstes Denkmal in Harsewinkel


Unter dem Titel „Klosterkirche und Abtei Marienfeld“ findet am Samstag, 6. August, von 16 bis 17.30 Uhr eine Führung im Klosterdorf statt.

Gästeführerin Bärbel Tophinke vor der Klosterkirche.

Marienfeld (gl) - Unter dem Titel „Klosterkirche und Abtei Marienfeld“ findet am Samstag, 6. August, von 16 bis 17.30 Uhr eine Führung im Klosterdorf statt. Treffpunkt ist am Torbogen zum Klosterhof vor dem Hotel Klosterpforte. Die Teilnehmer erfahren dann von Gästeführerin Bärbel Tophinke nicht nur die Besonderheiten der Architektur und der künstlerisch aufwendig gestalteten Ausstattungsstücke aus Mittelalter und Barock, sondern auch Wissenswertes über die Geschichte des Klosters und des mönchischen Lebens.

In der Ankündigung heißt es: „Die spätromanische Abteikirche in Marienfeld – eingeweiht im Jahr 1222 – ist das bedeutendste Architekturdenkmal in Harsewinkel. Es besitzt herausragende Bedeutung für Westfalen und darüber hinaus. Die Einflüsse aus Romanik, Gotik und Barock geben der Klosterkirche nicht nur Gestalt und beeindruckende Ausstrahlung, sondern belegen auch Bedeutung und Reichtum des ehemaligen Zisterzienserklosters.“

Die Kirche mit dem angrenzenden barocken Abteigebäude samt Wirtschaftsgebäuden, die den Klosterhof flankieren, sei Zeugnis des über Jahrhunderte währenden klösterlichen Lebens im östlichen Münsterland, so Tophinke. Die Gebühr beträgt 5 Euro und ermäßigt 2,50 Euro. Die Teilnahmegebühr wird vor Ort eingesammelt. Anmeldungen nimmt Stadtarchivarin Nicole Kockentiedt unter 05247/935166 oder per E-Mail an nicole.kockentiedt@harsewinkel.de entgegen. Die Kursnummer lautet 21-11311F.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.