Harsewinkeler Blumenfreunde lösen sich Ende 2023 auf



Zum letzten Mal haben sich  jetzt rund 80 Mitglieder der Blumen- Gartenfreunde Harsewinkel im Heimathaus getroffen, zu einem Sommerfest.

Der Vorsitzende der Blumen- und Gartenfreunde Harsewinkel, Hans-Georg Ries, konnte am Samstag zur Abschiedsveranstaltung des Vereins insgesamt 80 Vereinsmitglieder begrüßen. Foto: Cubick

Harsewinkel (joe) - Zum letzten Mal haben sich  jetzt rund 80 Mitglieder der Blumen- Gartenfreunde Harsewinkel im Heimathaus getroffen, zu einem Sommerfest. Bei der Jahreshauptversammlung im Frühjahr hatte der Verein seine Auflösung beschlossen. 

Altersstruktur ist der wesentliche Grund

Die Blumenfreunde werden „bis Jahresende abgewickelt“, kündigte der Vorsitzende Hans-Georg Ries an. Zuletzt hatte der Verein, der vor rund 90 Jahren gegründet wurde (ein genaues Gründungsdatum liegt dem Vorstand nicht vor), etwa 140 Mitglieder. 

Ein wesentlicher Grund für die Auflösung des Vereins sei die Altersstruktur, meinte der seit 2009 amtierende Vorsitzende, der mit so vielen Gästen gar nicht gerechnet hatte, „allenfalls 50“. Am Abschiedsfest waren es dann doch etwa 80. 

Durchschnittsalter liegt bei mehr als 70 Jahren

Das Durchschnittsalter der Vereinsmitglieder siedelte Hans-Georg Ries bei mehr als 70 Jahren an. Erschwerend hinzugekommen sei die lange Pause während der Coronapandemie, erklärte der Vorsitzende im Gespräch. „Über zwei Jahre hat das Vereinsleben nicht mehr stattgefunden“, so Ries. 

Die Mitglieder hätten sich förmlich auseinandergelebt, erklärte der Vorsitzende der Blumen- und Gartenfreunde. Als er den Verein beim Dachverband abmelden wollte, sei ihm gesagt worden, es sei nicht der einzige Verein, der sich aktuell auflöse. Zum Jahresende sind die Blumen- und Gartenfreunde Harsewinkel dann auch Geschichte.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.