Jazz Connection begeistert Harsewinkeler Publikum


Zum fünften war die Jazz Connection im Farmhouse Jazzclub zu Gast. Auch dieses Mal wussten die Musiker wieder zu überzeugen - vor allem mit guter Laune.

Toller Auftritt: Die Musiker der „Jazz Connection“ aus dem niederländischen Breda stellten am Wochenende im Farmhouse Jazzclub ihre musikalische Vielseitigkeit unter Beweis. Foto: Grund

Harsewinkel (gg) - Sechs erstklassige Musiker in weißen Nadelstreifenanzügen und schwarz-weißen Swingschuhen haben im August 2017 für ordentlich Stimmung im Farmhouse Jazzclub gesorgt. Am Wochenende war die fröhliche Truppe wieder zu Gast im Jazzkotten.

Jede Menge Jive, Swing, Boogie Jazz, Blues und ein gut gelauntes Publikum bildeten am Samstag und Sonntag die Zutaten für den gelungenen Auftritt der „Jazz Connection“ aus dem niederländischen Breda. Seit ihrem ersten Besuch im Mai 2010 waren die Musiker und Sänger nun zum fünften Mal im Farmhouse Jazzclub zu Gast. 

Und wieder haben sie mit ihrem lebendigen Jazzfeuerwerk für strahlende Gesichter und gut gelaunte Besuchermassen gesorgt. Nicht verwunderlich, denn ihr herrlich swingender, von stilistischer Vielfalt und abwechslungsreichen Einflüssen geprägter Mix aus Boogie-Woogie, Jive, Swing und Rhythm’n’Blues der 1940er-Jahre, Mambo der 50er sowie Eigenkompositionen und bekannte Hits der Jazz-, Swing- und Jive-Giganten Louis Prima, Louis Jordan und Louis Armstrong ging durch die locker-leichten Melodien direkt in die Beine. 

Freude und Enthusiasmus aufs Publikum übertragen

Dabei war nicht nur das gemeinsame, von rhythmischer Komplexität erfüllte Spiel der Musiker erlebenswert, auch die humorvolle Moderation, die Soloeinlagen und ein geballter Bläsersatz bescherten die Powerjazzer ihren Gästen. Bei fast jedem Song übertrugen sich die Freude und der Enthusiasmus, nach vielen Monaten Lockdown wieder ein Live-Konzert spielen zu dürfen, auf die Gäste.

Bandleader Rob Henneveld erklärte dieser Zeitung, dass fast alle Mitglieder der „Jazz Connection“ einen Hauptberuf hätten, der nichts mit Musik zu tun habe, und sie deshalb von den coronabedingten Auftrittsverboten nicht so stark betroffen gewesen seien. Trotzdem liebten sie das Auftreten und Feiern mit ihren Gästen. Und diese applaudierten am Samstag und Sonntag kräftig zum leidenschaftlichen Spiel der „Jazz Connection“.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.