Mann aus Harsewinkel bespuckt und beleidigt Polizisten


Bei einer Fahrzeugkontrolle erlebten Polizisten eine böse Überraschung. Ein 33 Jahre alter Mann aus Harsewinkel bespuckte sie.

Während einer Fahrzeugkontrolle durch die Polizei hat ein Mann aus Harsewinkel die Beamten beleidigt und bespuckt. Symbolbild: dpa

Harsewinkel (gl) - Ein VW-Fahrer aus Harsewinkel ist am vergangenen Samstagabend gegen 23.30 Uhr zivilen Polizeibeamten am Samstagabend wegen seiner rasanten Fahrweise aufgefallen. Deshalb entschlossen sich die Beamten laut einer Polizeimeldung, den Mann an der Oesterweger Straße im Bereich des Prozessionswegs zu kontrollieren.

Ohne Führerschein unterwegs

Als der Fahrer die Anhaltezeichen bemerkte, sei er aus seinem Auto ausgestiegen und und sei schreiend auf die Polizisten zugegangen. Zudem habe er die Beamten beleidigt und bespuckt. Zudem habe er sich geweigert, sich auszuweisen und versucht, wegzulaufen. Daraufhin wurde er durch die Beamten zu Boden gebracht, schreibt die Polizei. Dabei habe er sich eine leichte Verletzung zugezogen.

Es stellte sich heraus, dass der 33-Jährige keine Fahrerlaubnis besitzt. Während des Einsatzes beruhigte sich der Mann nicht. Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde er letztendlich in Gewahrsam genommen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.