Polizei stellt zwei Tatverdächtige aus Harsewinkel 


Schon wieder wollten Kriminelle einen Zigarettenautomaten in Harsewinkel in die Luft sprengen. Zwei Tatverdächtige konnten gestellt werden.

Schon wieder wollten Kriminelle einen Zigarettenautomaten in Harsewinkel in die Luft sprengen. Zwei Tatverdächtige konnten gestellt werden.

Harsewinkel (gl) - Schon wieder wollten Kriminelle einen Zigarettenautomaten im Harsewinkeler Stadtgebiet in die Luft sprengen. Dieses Mal schlugen sie am Freitagnachmittag um 16.20 Uhr am Prozessionsweg zu. 

Zeugen werden durch Knallgeräusche aufmerksam

Allerdings blieb es beim Versuch. Und: Die Polizei konnte zwei Tatverdächtige stellen. Wie die Ermittler am Mittwoch mitteilten, sind sie am Freitag über die versuchte Automatensprengung in Harsewinkel informiert worden. 

Zeugen hatten zwei junge Männer beobachtet, die sich an dem Automaten am Prozessionsweg zu schaffen machten. Aufgrund von mehrfachen Knallgeräuschen, wie man es von Silvesterböllern kennt, wurden die Zeugen auf die beiden Tatverdächtigen aufmerksam, heißt es im Bericht der Kreispolizeibehörde.

Tatverdächtige Am Pfingstknapp gestellt

Die Polizei konnte die beiden Männer an der Straße Am Pfingstknapp stellen. Es handelt sich um einen 18-Jährigen und einen 19-Jährigen. Beide wohnen in Harsewinkel. An dem Automaten entstand ein Sachschaden. 

Ob die beiden Männer für weitere Zigarettenautomatensprengungen in der Umgebung verantwortlich sind, ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Unter anderem wurden im Dezember vergangenen Jahres und im Januar dieses Jahres mehrere Zigarettenautomaten in Harsewinkel gesprengt. 

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.