Sauerkraut, Brot und Wildwürstchen in Greffen



Den Greffener Weihnachtsmarkt hat der Bürgerverein abgesagt. Auf die kulinarischen Köstlichkeiten muss aber nicht verzichtet werden.

Weihnachtsbeleuchtung und Christbaumschmuck schaffen zwischen Kirchplatz und Bürgerhausvorplatz trotz des abgesagten Weihnachtsmarkts vorweihnachtliche Stimmung. Angebracht wurde sie von (v. l.) Achim Brockmann, Detlef Becker, Gerhard Hoppe, Dorothee Di Battista mit ihrem Sohn Fabio, John Noordanus, Egbert Heinrich und Peter Thüte. Foto: Grund

Greffen (gg) - Damit der Kirchplatz und der Innenhof des Bürgerhauses trotz des abgesagten Weihnachtsmarkts bei den Greffenern schon einmal etwas vorweihnachtliche Stimmung aufkommen lassen, sind die Aktiven des Bürgervereins Greffen am ersten Adventswochenende tätig geworden. Der Vorsitzende Egbert Heinrichs sowie Peter Thüte, Achim Brockmann, John Noordanus und weitere Helfer hängten mehr als 300 Meter Lichterkette auf. 

Ein Lichtblick für die Bürger

Die Idee dazu kam mit der Absage des Greffener Weihnachtsmarkts. „Wir wollten die Veranstaltung nicht einfach so absagen, sondern dennoch etwas für die Bürger und den Zusammenhalt anbieten“, so Heinrichs. Er freut sich über die engagierten Mitglieder und den Zusammenhalt im Bürgerverein – und vor allem auch über den Einsatz der neuen Mitglieder, für die es schon nach kurzer Zeit selbstverständlich sei, sich einzubringen. Der Lichterglanz sowie die acht Weihnachtsbäume werden bis nach Weihnachten zu sehen sein.

Um das Schmücken der Bäume haben sich Mitglieder der Gruppe Heimatliche Belange, der Jugendtreff sowie die beiden Greffener Kindergärten gekümmert. Zudem sind alle Greffener Bürger eingeladen, die Bäume ergänzend zu schmücken. 

4. Dezember: Ab 14 Uhr werden Sauerkraut, Brote und Wildwürstchen verkauft

Eine zunächst geplante musikalische Untermalung an zwei Adventswochenenden wurde aufgrund der aktuellen Corona-Situation abgesagt. Der Verkauf von selbst gemachtem Sauerkraut, frischem Backhaus-Brot und abgepackten Wildwürsten der Greffener Jägerschaft wird hingegen am heutigen Samstag, 4. Dezember, ab 14 Uhr am Bürgerhaus stattfinden.

Dazu werden auf dem Innenhof drei Stände aufgebaut, an denen coronakonform jeweils ein Kunde einkaufen darf. „Wir sind froh, dass wir das so durchführen können, um wenigstens etwas Weihnachtliches bieten zu können“, so Egbert Heinrichs.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.