SPD wünscht sich neuen Bücherschrank in Harsewinkel


Die SPD-Fraktion wünscht sich nach dem Brand einen neuen Bücherschrank in Harsewinkel und weitere in Greffen und Marienfeld.

Der Bücherschrank im Harsewinkeler Michel-Vauthrin-Park wurde am 9. Januar in Brand gesetzt. Archivfoto: Grund

Harsewinkel (gl) - Brandstifter haben in den frühen Morgenstunden des 9. Januar den Bücherschrank im Michel-Vauthrin-Park in Harsewinkel angezündet. Jetzt stellen Ralf Dräger und Sandra Hoffmann von der SPD-Fraktion den Antrag, wieder einen Bücherschrank am Rövekamp sowie weitere Schränke in Greffen und Marienfeld aufzustellen. 

Ein neuer, einsehbarer Standort

„Die Idee des Bücherschranks ist nicht neu. Die bisher guten Erfahrungen mit Bücherschränken sind ein Beleg für die Sinnhaftigkeit, wenn sie am richtigen Ort stehen“, so Dräger und Hoffmann. 

Und weiter heißt es in dem Antrag: „Der Bücherschrank am Rövekamp im Michel-Vauthrin-Park wurde leider abgebrannt und ein Opfer von Vandalismus und Zerstörungswut. Sicherlich trug der entfernte, von Blicken aufmerksamer Anwohner abgewandte Standort begünstigend dazu bei. Wir sind der Meinung, dass dieser Schrank wieder aufgebaut werden soll, aber an einem einsehbaren, belebteren Standort.“ 

SPD bringt Paten ins Spiel

Schon 2017 beantragten die Grünen Bücherschränke in den Ortsteilen. Und auch die SPD-Fraktion ist sich sicher, dass in Greffen und Marienfeld für einen Bücherschrank ein guter Platz gefunden werden könne. 

So sei in Greffen der Dorfplatz oder der Kirchplatz geeignet. Paten könnten dafür sorgen, dass die Schränke regelmäßig gesichtet würden. „Eine finanzielle Unterstützung von Sponsoren ist ebenfalls denkbar“, schreibt die SPD in ihrem Antrag.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.