Sprengungen in Harsewinkel: Es gibt fünf Tatverdächtige



Die Polizei hat ihre Ermittlungen zu den mutmaßlichen Zigarettenautomaten-Sprengern in Harsewinkel nahezu abgeschlossen.

Nach der letzten versuchten Sprengung eines Zigarettenautomaten mit Böllern am 25. März vor dem Kiekes Rin auf dem Harsewinkeler Heimathof am Prozessionsweg konnte die Polizei zwei Tatverdächtige stellen. Die Ermittlungen der Beamten sind jetzt nahezu abgeschlossen. Insgesamt gibt es nun fünf Tatverdächtige. Foto: Grund

Harsewinkel (jau) - Die Polizei hat ihre Ermittlungen zu den mutmaßlichen Zigarettenautomaten-Sprengern nahezu abgeschlossen. Das sagte Polizei-Pressesprecher Mark Kohnert am Dienstag auf Nachfrage dieser Zeitung. 

Verfahren wird in den nächsten Tagen an die Staatsanwaltschaft übergeben

Das Verfahren…

Glocke Plus

Glocke Plus Artikel

Jetzt weiterlesen mit G+ Abo, Angebot auswählen oder anmelden.

79,00 € (ab dem 13. Monat zzt. 7,90 € mtl.)
Mindestlaufzeit 12 Monate
nach 12 Monaten monatlich kündbar
79,00 € für 12 Monate
Alle Plus-Artikel auf www.die-glocke.de lesen
für 0,99 € im ersten Monat testen
Danach 7,90 € mtl.
Monatlich kündbar
0,99 € im 1. Monat

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.