Stadt Harsewinkel sucht kurzfristig Amphibienschützer


Weil Amphiebienschützer krankheitsbedingt ausgefallen sind, sucht die Stadt Harsewinkel nun kurzfristig weitere Helfer zur Unterstützung.

Aufgrund von Krankheitsausfällen von Aktiven sucht die Harsewinkeler Stadtverwaltung kurzfristig Amphibienschützer, die spontan einspringen können. Foto: Pixabay

Harsewinkel (gl) - Aufgrund von Krankheitsausfällen von Aktiven sucht die Harsewinkeler Stadtverwaltung kurzfristig Amphibienschützer, die spontan einspringen können. Interessierte müssten an mehreren Tagen im März den Schutz der Tiere durch deren Absammeln an den Schutzzäunen an der Hesselteicher Straße und an der Steinhäger Straße in Harsewinkel gewährleisten. 

Amphibien begeben sich auf Wanderschaft

Wie jedes Jahr im Frühling begeben sich bei den passenden Temperaturen die Amphibien wieder auf Wanderschaft zu ihren Laichgewässern. Darauf weist der städtische Umweltberater Guido Linnemann hin. 

Müssen die Tiere dabei vielbefahrene Straßen queren, ist das häufig ein gefährliches Unterfangen und bedeutet für viele Frösche und Kröten nicht selten den Tod, so Linnemann weiter. 

Ansprechpartner im Rathaus ist Guido Linnemann

Harsewinkeler, die Lust und Zeit haben, kurzfristig bei der Zaunbetreuung unterstützend mitzuwirken, melden sich möglichst schnell beim Umwelt- und Abfallberater der Stadt Harsewinkel, Guido Linnemann. Er ist unter 05247/935197 oder per E-Mail an Guido.Linnemann@harsewinkel.de zu erreichen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.