Vogel fällt bei Lebenshilfe-Schützenfest nach 45 Schuss


„Das ist gelebte Inklusion“, heißt es auf dem 14. Lebenshilfe-Schützenfest des Bürgerschützen- und Heimatvereins Harsewinkel.

Das neue Lebenshilfe-Königspaar Martin Cremer und Sonja Kronsbein. Foto: Grund

Harsewinkel (gg) - Martin Cremer ist der neue Schützenkönig der Lebenshilfe. Der 44-Jährige, der am Lärchenweg zuhause ist, erkor sich die 45-jährige Sandra Kronsbein zu seiner Königin. Bereits nach dem 45. Schuss stand der neue Regent fest.

Dem Throngefolge gehören Yvonne Bernhardt mit Jürgen Linnemann und Philipp Hängelage mit Christina Stirner an. Nach dem Schießen des integrativen Schützenfestes marschierten zahlreiche Uniformierte mit Kommandeur Jürgen Volmer an der Spitze am neuen Thron vorbei.

„Die machen es inzwischen genauso so schnell wie wir“

Es war bereits die 14. Auflage des Lebenshilfe-Schützenfests, das vom Bürgerschützen- und Heimatverein (BSV) ausgerichtet wurde. Einer der BSV-Schützen meinte nach dem Schießen um die Königswürde: „Die machen es inzwischen genauso so schnell wie wir.“ Dabei fühlte er sich an das eigene Fest Anfang Juli erinnert.

Das neue Regentenpaar löste damit Königin Barbara Brokamp mit Prinzregent Marcel Beermann ab. Sie waren bereits seit 2019 im Amt. Auch das integrative Schützenfest musste eine coronabedingte Zwangspause einlegen. Nicht zuletzt deshalb freuten sich BSV-Präsidentin Sabine Schmitz und der Vorsitzende der Lebenshilfe Gütersloh Andreas Henke in ihren Grußworten über das mit über 200 Gästen sehr gutbesuchte Fest im Schatten des Heimathauses.

„Das ist gelebte Inklusion“

Andreas Henke hatte schon vor einigen Jahren das besondere Schützenfest gelobt und gesagt: „Das ist gelebte Inklusion.“ Das galt auch in diesem Fall. Musikalisch begleitet wurde das gelungene Fest von einer Abordnung des Spielmannzug Harsewinkel sowie den „Playback-Piraten“ mit Katja Elbeshausen sowie Jürgen und Bernd Schwarze. Mit bekannten Hits sorgten sie für beste Stimmung auf der Veranstaltung. Das Trio habe wirklich hervorragend“ unterhalten, fasste BSV-Vizepräsent Peter Glasenapp, der das Fest moderierte, das Geschehen zusammen.

Die feierliche Krönung des neuen Lebenshilfe-Königspaares hatte das amtierende BSV-Königspaar, Tobias Lambers und Kiara Specht, vorgenommen. Das integrative Schützenfest für Menschen mit und ohne Behinderung des Bürgerschützen- und Heimatvereins war seinerzeit aus einer Wette während der Wohltätigkeitsaktion „Die gute Tat“ entstanden. Wie die aktuellen Besucherzahlen zeigen, dass das Konzept inzwischen richtig gut funktioniert.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.