Belohnung nach Brandstiftung ausgesetzt



Herzebrock-Clarholz (das) - „Da muss ein Brandbeschleuniger eingesetzt worden sein“, ist sich Klaus Hülsewedde sicher. Ob Isolierplatten, Eichenbalken oder Gestänge: Von seinem Hochsitz in der Nähe des Ikarus-Platzes in Clarholz-Heerde ist nicht mehr viel übrig geblieben.

Hochsitz

In der Nacht zum Ostermontag wurde er angezündet. Der selbstständige Unternehmer hat Anzeige erstattet und setzt eine Belohnung für Hinweise aus.

Gegen 6.30 Uhr war Klaus Hülsewedde am Ostermontag unterwegs zum Hochsitz, der zwischen Ikarus-Platz und Harsewinkeler Straße auf freier Fläche stand. Da auf der nebenliegenden Wiese das Gras geschnitten werden sollte, wollte er schauen, was die Ricken und Kitze auf der Fläche so machen. „Da habe ich dann festgestellt, dass die mobile Anlage abgebrannt ist“, so der Clarholzer.

Vom Gummi und von den massiven Eichenbalken ist nur Asche übriggeblieben, das Dach ist ganz verbrannt. Die Polizei wurde verständigt und Anzeige gegen unbekannt erstattet. Im Gespräch mit einem Nachbarn kam heraus, dass sie gegen 22 Uhr am Ostersonntagabend den Hochsitz in Flammen gesehen hatten. „Da brannte er wohl schon komplett.“ Den Schaden beziffert Klaus Hülsewedde, der unter anderem Forst- und Baumfällarbeiten ausführt, auf rund 2500 Euro. Zum Teil hat er den mobilen Hochsitz selbst gebaut und Fertigteile eingefügt.

Der Clarholzer ist äußerst verärgert angesichts des Vandalismusses, der stattgefunden haben muss. Grund genug, eine Belohnung in Höhe von 300 Euro für Hinweise auszusetzen, die auf die Spur möglicher Brandstifter führen. Er selbst ist unter w 05245/5666 zu erreichen. Auch die Polizei nimmt Angaben entgegen.

Texte und Fotos von die-glocke.de sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.